Kennt ihr das Verlangen, nach einer langen Partynacht mit den besten Freundinnen direkt von der Tür ins Bett fallen zu wollen? Ertappt ihr Euch dabei, dass ihr morgens lieber schnell einen Dutt zaubert als endlich den Termin beim Friseur zu machen? Oder der Klassiker: „Ach, fällt schon keinem auf, dass der Nagellack hier und da etwas abgestoßen ist“. Gebt’s zu, ihr kennt das. Ab und an darf es auch mal schnell gehen, aber es sollte nicht zur Gewohnheit werden! Eure Haare, Haut und Nägel werden es Euch danken. Hier sind fünf Beauty-Regeln, die Ihr beherzigen solltet:

REGEL NR. 1: IMMER ABSCHMINKEN

Nichts ist schlimmer für die Haut, als mit Make-Up ins Bett zu gehen. Nachts will sich unsere Haut regenerieren und kleine Schäden beheben, damit wir morgens frisch und erholt aussehen. Sind die Poren mit Make-Up, Concealer und Puder verstopft, funktioniert das nicht – schlimmer noch, Pickel und Mitesser haben leichtes Spiel auf dem unsauberen Boden. Wer wirklich zu träge für den Gang ins Badezimmer ist, sollte Reinigungstücher im Nachttisch parat liegen haben. Viele Marken bieten Produkte für unterschiedliche Hauttypen und mit einer Vielzahl von guten Inhaltsstoffen an. So kann man sich guten Gewissens in sein Kopfkissen kuscheln.

REGEL NR. 2: LICHTSCHUTZFAKTOR NICHT VERGESSEN

Wenn Ihr Euch viel im Freien aufhaltet oder gerne in der Sonne sitzt, dann gehört ein anständiger Lichtschutzfaktor genauso zu Eurer Morgenroutine wie das Zähneputzen. Denn die Sonne lässt uns schnell alt aussehen und das wollen wir schließlich vermeiden. Viele mögen nicht das Gefühl von Sonnencreme im Gesicht, weil sie meist dick und fettig ist. Außerdem verrutscht das Make-Up auf der schmierigen Haut und hält nur begrenzt. Die Lösung: Foundations oder BB-Creams mit LSF. So kombiniert Ihr zwei Schritte in einem und seid den ganzen Tag vor schädlichen UVA- und UVB-Strahlen geschützt.

REGEL NR. 3: KEIN ÜBERMÄSSIGES AUGENBRAUEN-ZUPFEN

Natürlichkeit steht schon länger wieder auf dem Beauty-Plan – Models und Stars zeigen sich mit wenig Make-Up, Undone Hair und… buschigen Augenbrauen. Die Zeiten von zu dünn gezupften Augenbrauen sind vorbei. Immer Meistens sieht es einfach nicht sehr schmeichelhaft aus und wenn ihr Pech habt, wachsen die Härchen nur sehr spärlich nach. Für schön geformte und volle Augenbrauen gibt es eine Vielzahl an Beauty-Helfern, die sich einfach auftragen lassen und kleine Fehler korrigieren.

REGEL NR. 4: NICHT DIE NÄGEL VERNACHLÄSSIGEN

2015 ist das Jahr, in dem wir uns natürlich zeigen. Ungestylte Haare und nackte Gesichter haben nicht nur auf den internationalen Runways Einzug gehalten, sondern auch bei uns im Alltag. Allerdings sollte man bei aller Natürlichkeit nicht vergessen, dass es auch Stellen gibt, die gepflegt werden müssen. Dazu gehören auch unsere Nägel: Zu lange, abgebrochene oder abgestoßene Nägel sehen ungepflegt aus und man glaubt kaum, wie viele Leute auf die Hände achten! Für Soforthilfe bei abgesplittertem Nagellack gibt es z.B. Nagellackentferner-Tücher to-go, die man schnell in der Handtasche verstauen kann. Eine kleine Feile für abgebrochene Nägel passt auch in jedes Täschen. Für Nagellack-Trägerinnen gilt sowie immer: Überlack verwenden. Der macht die Farbe haltbarer und den Lack robuster.

REGEL NR. 5: REGELMÄSSIG ZUM FRISÖR GEHEN

Damit die Haarpracht schön fällt und gepflegt aussieht, muss sie regelmäßig geschnitten und in Form gebracht werden. Wenn die Haare gut fallen, ist das für jeden Look schon die halbe Miete. Zwischen den Friseurbesuchen sollte man mit Kuren und Seren für die nötige Pflege sorgen.

 

Habt Ihr noch weitere Regeln, die man unbedingt beachten sollte? Schreibt sie mir in die Kommentare!
xoxo, Janina ♥︎

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!