1×1 der Reinigungsprodukte: Lotion, Creme oder Gel?

Die gründliche Gesichtsreinigung ist unerlässlich für einen schönen und strahlenden Teint. In der Drogerie, Apotheke oder Parfümerie sind die Regale voll mit Reinigungsprodukten jeglicher Art. Aber kennt Ihr den genauen Unterschied zwischen den ganzen Produkten und für welchen Hauttyp was geeignet ist? Eigentlich nicht? Dann machen wir jetzt den Check!

Man steht vor dem Regal und sucht nur etwas für die Gesichtsreinigung. „Nur“ ist gut, denn soll es lieber eine Reinigungscreme, Reinigungslotion, Reinigungsmilch, ein Reinigungsgel oder doch lieber ein Reinigungsbalm sein? Jedes Produkt reinigt die Haut, aber sie unterscheiden sich in Konsistenz und Inhaltsstoffen. Trockene Haut braucht eine andere Pflege als normale oder Mischhaut. Wir schauen uns die einzelnen Produkte mal genauer an.

reinigung

REINIGUNGSMILCH

Reinigungsmilch ist für normale bis Mischhaut geeignet. Sie enthält fettlösende Inhaltsstoffe, die die Haut porentief reinigt und von Talg und Fett befreit. Reinigungsmilch wird meist mit den Fingern auf das trockene Gesicht gegeben und dann entweder mit warmen Wasser oder einem Wattepad abgenommen. Wer also auf Wasser verzichten möchte, weil er beispielsweise zu der Stewardessen-Krankheit neigt, ist mit einer milden Reinigungsmilch gut beraten. Reinigungsmilch ist eine Emulsion aus Wasser und Öl und eignet sich auch für empfindliche und trockene Haut, wenn auf Konservierungsstoffe und Parfüm verzichtet wird. Reinigungsmilch mit rückfettenden Inhaltsstoffen und Hyaluronsäure für mehr Feuchtigkeit bewahren das Hautgleichgewicht und pflegend trockene und empfindliche Haut.

Werbung

Ähnlich wie eine Reinigungsmilch wirkt auch eine Reinigungslotion. Die Konsistenz ist etwas öliger und eignet sich für sehr empfindliche und trockene Haut.

REINIGUNGSCREME

Wer zu trockener Haut neigt oder reifere Haut hat, sollte eine Reinigungscreme verwenden. Sie ist mit hochwertigen Ölen angereichert, spendet ausreichend Feuchtigkeit und bewahrt durch ausgewählte Inhaltsstoffe den natürlichen Säureschutzmantel der Haut. Reinigungscreme wird auf das feuchte Gesicht aufgetragen und mit reichlich warmem Wasser abgespült. Die Haut ist dann optimal auf die nachfolgenden Pflegeprodukte vorbereitet.

REINIGUNGSGEL

Fettige, unreine und Mischhaut braucht natürlich auch eine spezielle Reinigung. Gut geeignet sind dafür Reinigungsgele. Sie haben nicht nur eine reinigende, sondern auch eine talgregulierende und antibakterielle Wirkung. Dadurch werden Hautunreinheiten und Entzündungen vorgebeugt. Gele werden auf das feuchte Gesicht aufgetragen und gut aufgeschäumt. Mindestens 30 Sekunden sollte das Gesicht gewaschen werden, damit Schmutz, Make-Up und Talg ordentlich entfernt werden.

REINIGUNGSBALM

Ein Reinigungsbalm oder Cleansing Balm ist sehr fest von der Konsistenz und wird erst durch den Kontakt mit der warmen Haut weich. Während der Reinigung verwandelt er sich in ein öliges Gemisch, weshalb er auch besonders gut für trockene Haut geeignet ist. Er wird direkt auf das trockene Gesicht aufgetragen und ca. zwei Minuten einmassiert. Auch wasserfestes Make-Up wird problemlos entfernt. Anschließend nimmt man ihn mit einem feuchten Musselintuch ab. Bei einem Balm kann also auch auf Wasser verzichtet werden.

Es gibt aber auch Balms mit einem Emulgator. Nachdem man den Balm einmassiert hat, feuchtet man die Finger mit Wasser an und schafft so eine Emulsion auf dem Gesicht. Diese Art von Reinigungsbalm entfettet die Haut, so dass sie hinterher eine gute Feuchtigkeitspflege braucht.

Wie und womit reinigt Ihr Euer Gesicht? Benutzt Ihr vielleicht noch etwas ganz anderes oder möchtet Ihr über weitere Reinigungsprodukte informiert werden? Schreibt es uns einfach in die Kommentare.