Augenbrauen spielen eine zentrale Rolle und wollen markant in Szene gesetzt werden. Dafür wird modelliert, gestriegelt und gefärbt was das Zeug hält. Marina Sulzer, Stylistin von RefectoCil wirft einen Blick in die Kulturbeutel der Trendsetter von LA bis Kapstadt und gibt Aufschluss über angesagte Techniken und das nötige Equipment.

NATUR PUR

Wer mit dichten Augenbrauen gesegnet ist, frisiert Selbige mit einem Augenbrauenbürstchen nur mehr in Form – das war‘s. Zupfen ist 2018 ein No-Go. Als Inspiration dienen tonangebende Modehäuser wie Louis Vuitton, Valentino oder Christian Dior. Vorzeigemodels wie Kaia Gerber oder Vittoria Ceretti flanieren mit betont vollen Augenbrauen die Laufstege entlang. Wildwuchs ist in. Um signifikante und burschikose Versionen in Zaum zu halten helfen Styling-Gels, die für Halt und Pflege sorgen.

©Andreas Zopf

LIGHT-VERSION

Egal ob sonnengebleicht oder mit Blondierpaste von RefectoCil: sonnengeküsste Härchen geben der jeweiligen Augenfarbe mehr Raum zum Strahlen. Spitzenkandidaten für lichte Brauen sind sehr helle Hauttypen und Rothaarige mit süßen Sommersprossen – wie geschaffen für spontane Farbexperimente. Die Einwirkzeit professioneller Augenbrauenfarben beträgt nur 5-10 Minuten und hält bis zu 6 Wochen. Wie wäre es zur Abwechslung mit Aschviolett oder einem warmen Rot-Ton?

GARTEN-BRAUEN

Holla, die Waldfee! Eine andere, illustre Interpretation von Natur und „Natürlichkeit“ macht sich gerade unter Beauty-Bloggern breit. Make-Up Künstler wie taytay_xx verwandeln auf Instagram ihre Augenbrauen in Miniatur-Gärten. Bunte, getrocknete Blüten werden Blumenwiesen-ähnlich auf vorab grün colorierte Augenbrauen-Härchen gepflanzt. Drum rum flattern bunte Schmetterlinge im Puppenformat. Fertig ist der florale, ähm…, virale Hit.

Quelle: Reflectocil

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!