Die kalte Jahreszeit ist schon grau genug, da muss es die Garderobe nicht auch noch sein. Vor allem Büro-Outfits, zeigen sich oft in tristen Farbtönen, wie Schwarz, Grau, Weiß oder Dunkelblau. Dabei lohnt es sich durchaus, auch einmal zu ausgefallenen Farben zu greifen und so einige Farbtupfer in den Arbeitsalltag und in den kalten Herbst/Winter zu bringen. 

Am einfachsten geschieht dies natürlich mit knalligen Accessoires: Schmuck, eine Tasche oder ein Schal oder Tuch können das Basic-Outfit schnell aufpeppen. Aber auch einzelne Kleidungsstücke bringen Farbe ins Büro – allen voran ein stilvolles Top oder eine hübsche Bluse. Wichtig dabei ist jedoch, nicht „über die Stränge zu schlagen“: Der Rest der Garderobe sollte sich eher zurückhalten – und die Farben sollten selbstverständlich miteinander harmonieren und zum eigenen Typ passen.

Wer dies absolut trendsicher ausprobieren möchte, kann sich vom gerade erschienenen neuen Pantone Fashion Color Report inspirieren lassen: Für Grau und Violett werden beispielsweise kräftiges Rot oder leuchtendes Grün vorgeschlagen, maritimes Dunkelblau kann mit sonnigem Gelb oder roséfarbigem Pfirsich getragen werden.

kleiderschrank

© pack_zero, iStock.com

Acht geben sollten Damen mit besonders weiblichen Rundungen. Wurde Euch einst geraten, sich mit knalligen Farben und auffälligem Muster in Szene zu setzen, wissen Styling-Experten heute: Zu viele Prints und Farbe sorgen für zusätzliche Fülle – und dunkle Farben verschlanken optisch ohnehin. Selbstverständlich kann auch ein leuchtender Ton eingesetzt werden – dann ist es jedoch besonders wichtig, dass die Stoffe richtig sitzen und keinen unvorteilhaften Schlabberlook ergeben.

Quelle: fashionpress.de

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!