wasserwelle haare
Wenn es wieder festlicher wird…

Wasserwelle: Glamouröser 20er-Jahre-Look

Celebrities, Blogger und Designer setzen schon lange wieder auf Schnitte der edlen 20er-Jahre. Ob Charleston Kleider, Marlenehosen, Smokey Eyes und rote Lippen oder ein androgyner Garçonne-Style, die Ära von Marlene Dietrich und The Great Gatsby sorgt auch heute noch für modische Ausrufezeichen. Aber nicht nur die Twenties-Fashion ist wieder angesagt, sondern mit ihr auch der passende Hair Style. Zum Ende des Jahres, wenn die Anlässe wieder festlicher werden, ist die Wasserwelle ein gern gesehener Gast. Zudem ist sie mit ein paar einfachen Tricks auch zuhause machbar. Wir zeigen Euch, wie Ihr zu Weihnachten oder Silvester den edlen Look nachstylen könnt.

Glamourös, feminin und ein bisschen dekadent

Die goldenen Zwanziger standen im Zeichen der Wasserwelle. Die exzentrische Marlene Dietrich gehörte wohl zu den bekanntesten Beauty-Ikonen, die die Wasserwelle en vogue machten. Aber auch heutzutage wird die Trend-Frisur wieder in Form gelegt. Heidi Klum, Gwen Stefanie oder Kira Knightley sind prominente Fans der akkuraten Wellen und tragen die schicke Abendfrisur mit strengem Scheitel auch auf dem roten Teppich.

Werbung
Beautypunk_banner

Den eleganten Locken-Look kann man mit den richtigen Styling-Produkten auch selbst kreieren. Die Frisur funktioniert ab kinnlangem Haar und ist sowohl für feines oder dickes Haar geeignet.

wasserwelle haarstyle

©lambada on iStock

Styling-Tipps für die Wasserwelle

Wasserwellen werden noch genau so wie in den goldenen 20er Jahren gelegt, wobei manche Versionen heutzutage auch mit dem Lockenstab geformt werden.

  1. In der Regel werden Wasserwellen ins handtuchtrockene Haar gelegt. Das Haar sollte also entweder frisch gewaschen oder gut befeuchtet sein.
  2. Ein guter Schaumfestiger ist Pflicht! Er wird großzügig im ganzen Haar verteilt und mit einem Stielkamm eingearbeitet.
  3. Mit dem Stielkamm zieht man einen akkuraten, tiefen Seitenscheitel. Von der längeren Seite teilt man eine ca. 5 cm breite Partie ab, die später zur Welle geformt wird.
  4. Die Wellen werden ebenfalls mit dem Stielkamm geformt. Die abgeteilte Haarpartie wird zunächst ins Gesicht gekämmt. Am Scheitel beginnend fixiert man die Partie mit dem Zeigefinger und staucht den Rest des Haare um den Finger herum. So entsteht die typische Wellenform, die vor und hinter dem Finger mit Klemmen fixiert wird. Im Anschluss kann man den Finger wegnehmen und noch eine Klemme setzen.
  5. Mit dieser Technik wird das Haar von oben nach unten, immer abwechselnd, in Form gebracht.
  6. Sind die Wellen gelegt, muss das Haar vollständig trocken. In der Zwischenzeit kann man die restlichen Haare zu einer schönen Hochsteckfrisur stylen oder eindrehen.
  7. Anschließend kann man die Klemmen entfernen und alles mit reichlich Haarspray fixieren.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das interessiert Dich auch

Der erste Schritt zu einem makellosen Teint ist, die richtige Hautpflegeroutine für sich zu finden. Mit den passenden Lippenstift-Nuancen können wir nicht nur den Sommerteint betonen, sondern sorgen auch im Herbst für einen verführerischen After-Summer-Glow. Für schöne, volle und gepflegte Lippen braucht es keinen Schönheitschirurgen, sondern nur die richtige Pflege.

Titelbild: ©lambada on iStock