Eine Hose ist der Styling-Klassiker schlechthin und essentieller Bestandteil eines jeden Kleiderschranks. Und damit keine Langeweile aufkommt, experimentieren die Designer jede Saison aufs Neue mit unterschiedlichen Materialien, Farben und vor allem Schnitten. Wir verraten Euch, welche Hosenmodelle und Styles jetzt angesagt sind!

Trackpants, Mom-Jeans, Paperbag- oder Steg-Hosen – in Sachen Hosen-Vielfalt hatte 2016 bereits einiges zu bieten. Und auch im neuen Jahr wissen die Designer mit modischer Kreativität und raffinierten Details zu überzeugen und bescheren uns neue – oder besser gesagt – altbekannte Modelle in Neuauflage.

DIE GROSSE BEINFREIHEIT: WEITE SCHNITTE

Lässige, höher geschnittene Hosen-Modelle in Form von Bundfalten-Hosen, Palazzo-Pants, Mom-Jeans, Culottes & Co. ließen uns bereits in 2016 im wahrsten Sinne des Wortes aufatmen. Und auch in 2017 dürfen wir uns wieder auf die bequemen, weiten Schnitte mit hohem Bund freuen! Der Vorteil: Sie rücken die Taille in den Fokus und zaubern so eine Endlos-Silhouette.

Kleine Problemzönchen an Oberschenkeln und Bauch werden geschickt kaschiert. In Sachen Kombinationspartner gilt: Wer nicht wie „Martha Quadrata“ aussehen möchte, sollte unbedingt auf die richtigen Proportionen achten. Ideal sind schlichte Tops oder schmale Blusen – lässige Pullover oder Shirts sollten entweder ganz oder nur in den vorderen Hosenbund eingesteckt werden.

MODISCHER DURCHBLICK: DESTROYED JEANS

Destroyed-Jeans spalten die Generationen: Während Mütter und Großmütter nervöses Augenzucken beim Anblick der zerrissenen Hosen bekommen und einem mit Flicken, Nadel und Faden verzweifelt vor der Nase herumwedeln, freuen wir uns jede Saison aufs Neue, den zerrissenen Look zur Schau zu stellen.

Wie man die Destroyed-Jeans aktuell trägt: Mit Netz- oder Spitzen-Strumpfhosen, die unter den XL-Rissen und Löchern hervorblitzen. Übrigens: Noch spannender wird der Look in Kombination mit einem Crop Top – so ist das Muster der Strumpfhose auch über dem Hosenbund zu sehen.

ARTWORK: STICKEREIEN, PERLEN, PATCHES & CO.

Ein Blick auf die Catwalks beweist: Hosen mit Patches, Stickereien, Perlen und anderen Verzierungen sind gekommen, um zu bleiben! Wer also in den vergangenen Saisons eher auf dezente Schlichtheit gesetzt hat, sollte spätestens jetzt schleunigst umdenken.

Für alle Kreativen gilt es, selbst das Bügeleisen oder Nadel und Faden in die Hand zu nehmen, um eine ganz eigene Lieblingshose zu kreieren. Schließlich gibt es die lässigen Patches und andere Verzierungen mittlerweile überall zu kaufen!

EDEL-JOGGER: SWEAT-PANTS

„Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“ NOT! Denn die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, dass sich selbst der bekennende Jogginghosen-Verächter Karl Lagerfeld einmal irren kann. Schließlich hat die bequeme Buxe längst ihren Weg von der heimischen Couch auf die internationalen Laufstege gefunden.

Und das wird sich auch so schnell nicht ändern, denn nicht nur jetzt, sondern auch in der kommenden Herbst-/Winter-Saison müssen wir auf das herrlich bequeme Tragegefühl nicht verzichten!

DAS INTERESSIERT EUCH AUCH

Ihr habt Lust auf spannende Stylingtipps? Dann erfahrt Ihr hier, wie Ihr Euren Po mit dem richtigen Outfit zum absoluten Hingucker machen könnt. Übrigens, Skinny Pants haben Sommerpause, denn echte Modemädchen schlüpfen jetzt lieber in extraweite, bequeme Hosen. Doch wie stylt man die lässigen Wide-Leg-Pants am besten? Hier kommen unsere Vorschläge!

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!