rucksack

Trendcheck: Rucksack 2.0

[dropcap size=big]G[/dropcap]oodbye Jutebeutel, welcome Rucksack – wir gehen ‚Back to Back‘ und nehmen unseren Lieblingsbegleiter ab sofort huckepack.

Neben Plateau-Schuhen von Buffalo, Tamagotchis und der Diddl-Maus durfte ein Accessoire in den 90ern nicht fehlen – der Rucksack. Wir erinnern uns: Kantig und groß, schlicht oder aus wild gemustertem Nylonstoff, Träger und Rückseite leicht gepolstert – schön war irgendwie anders.

oliverbonas_rucksack

©Oliver Bonas ca. 55 Euro

Umso überraschender ist es, dass die Trendtasche aus den 90ern aktuell ihr modisches Comeback feiert. Ausgelöst hat den Hype niemand geringeres als Modepapst Karl Lagerfeld mit seinem Modell für Chanel im Graffiti-Look und aufgespraytem CC-Logo. Nach seinem Make-over ist der Rucksack nicht länger nur praktisches Accessoire, sondern vielmehr lässiges Style-Statement.

Werbung

Kein Wunder, dass Stars wie Cara Delevingne, Mary-Kate Olsen oder Kate Bosworth ihre It-Bags gleich reihenweise in die Sommerpause schicken. Schließlich haben die neuen Backpacks einiges zu bieten: Unzählige Farb-, Material- und Größenvarianten verziert mit Metallbeschlägen, Fransen, Nieten oder Quasten lassen sich perfekt zu Zigarettenhose, lässiger Bluse und Sneakers stylen. Aber auch schlichte Modelle aus Leder sind tolle Kombinationspartner zum eleganten Business-Outfit. Wer es sportlich mag, setzt auf Jogging-Pant und Crop-Top. Erlaubt ist, was gefällt.

orsay

©Orsay ca. 30 Euro

Bei so viel Variationsreichtum satteln wir ab sofort zum Backpacker um und greifen gerne auf die rückenfreundliche Alternative zur Handtasche zurück. Oder kurz gesagt: Auf die Schultern, fertig, los! Aber wie sieht’s mit Euch aus? Do or don’t?