Sie gehört definitiv zur Kategorie „Unvergessliche Modetrends aus den 80ern“: die schwarz-weiße Streifenhose von Pop-Ikone Nena. Angelehnt an den britischen Punk-Style löste die gestreifte Röhre damals einen wahren Fashion-Hype aus. Wie wunderbar, dass wir auch 30 Jahre später nicht genug von dem lässigen Streifen-Look bekommen können. Wir zeigen Euch, wie man die Trend-Hose am besten stylt!

Gestreifte Hosen sind der Fashion-Klassiker schlechthin und kommen nicht nur im Office zum Einsatz, sondern geben ganz aktuell auch ihre rebellische Seite zum Besten. Denn neben der gediegenen Nadelstreifen-Optik sind kontrastreiche Blockstreifen der neuste Hype.

MIX IT, BABY!

Kombiniert werden die Streifenhosen entweder ganz easy mit einfarbigen Basic-Stücken oder etwas mutiger im Mustermix mit Blumen- oder Ethnoprints. Hierbei gilt zu beachten: Kleine Prints funktionieren optimal mit Blockstreifen, großflächige Muster sind ideal für Nadelstreifen-Optiken. Übrigens: Besonders stylisch wirkt eine längsgestreifte Hose in Kombination mit einem quer- oder diagonalgestreiften Oberteil. Tipp: Ein unifarbener Cardigan oder eine lässigen Lederjacke bringt Ruhe in den Streifenmix und macht den Look sogar bürotauglich.

STRIPES ALL OVER

Ein Blick in die Fashion-Stores verrät – in diesem Sommer bekommen wir die geballte Ladung an Längs- und Querstreifen auf das modische Tablett serviert. Wir haben uns mal auf Streifzug durch die Läden begeben. Unsere Lieblingsstücke findet Ihr hier und in unserer Bildergalerie!

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!