Ladies, der Sommer ist da. Hurra! Habt Ihr schon ein Date mit den Mädels im Freibad oder am Baggersee vereinbart? Ist der Strandurlaub gebucht? Oder habt Ihr im Garten einfach den Swimmingpool aufgebaut? Wo immer Ihr diesen Sommer auch verbringen und genießen mögt, auf eines könnt Ihr nicht verzichten: hübsche Bademode und ein luftig-lässiges Drüber.

BEAUTYPUNK hat sich auf die Suche nach trendy Styles für XXXL-Badenixen gemacht und verrät Euch heiß begehrte Stylingtipps à la Plus Size-Ikonen Tess Holiday, Barbie Ferreira und Ashley Graham.

Die Figur verhüllen, Rundungen unsichtbar machen? Out! Sich von der eigenen Figur einen Stil aufdiktieren zu lassen, ist längst passé. Wer ein paar Pfunde mehr auf den Rippen oder einen kräftigen Knochenbau hat, kann – mit Raffinesse und Stilgespür – die gleichen Trendstyles tragen wie die beste Freundin mit Konfektionsgröße 38. Und ja, mollige Mädels können auch im Bikini super (sexy) aussehen. Beweis gefällig? Dann schaut mal auf Instagram nach den Hashtags #simplybekini, #fatkini oder #bodylove.

Where is your favorite vacation spot??? I’m already missing the Vegas heat, thinking of my next adventure.. ☀️☀️☀️

Ein von A S H L E Y G R A H A M (@theashleygraham) gepostetes Foto am

Jenseits der 90-60-90 zeigen sich füllige Frauen in Beachwear – mit Cellulite, mit Winkefleisch, mit Bauch, Hüftgold und reichlich Busen: Selbstbewusst, stark und mit viel Spaß an der Mode. Lasst Euch lieber von diesen Ladies inspirieren als von Photoshop-Schönheiten und Victoria’s Secret-Engeln. Schönheit und Sex-Appeal sind keine ausschließliche Frage der Größe, der perfekt glatten Schenkel, der prallen Brust oder des Knack-Pos. Wer aber seine figürlichen Vorzüge inszenieren und präsentierten möchte: Nur zu! Der Sommer macht’s möglich. Wir haben die Styles für echte Mehrjungfrauen.

Strandfein: Bikini, Badeanzug, Tankini?

Die Sonnenanbeterinnen unter Euch stehen auf möglichst wenig Stoff. Könnt Ihr haben: Für XXL-Rundungen gibt es inzwischen knappe Bikinis – z. B. von der britischen Marke Freya. Wer einen großen, schweren Busen hat, sollte bei den Oberteilen zu Bügel-Versionen oder Schalen-Cups greifen, denn die Brust braucht Halt und sanfte Modellierung. Oben rum wenig? Dann könnt Ihr Neckholder, Triangel oder Bandeaus sorglos tragen.

 

Trendsetter-Style: Ich komme im Kimono!

Mal eben ein Eis kaufen oder ins Hotelzimmer huschen, um die Kamera zu holen? Dann werft Euch einen Kimono über. Der asiatische Mantel ist diesen Sommer trendy und sieht – farblich passend oder bewusst kontrastierend – zu Eurer Bademode super schick aus. Tipp: Kimonos in dunklen Unifarben lassen optisch schlanker aussehen, große Muster wirken wuchtiger.

Ganz große Klasse: Der Kaftan kann’s!

Ideal für ein Dinner am Pool oder die Beachparty sind die mondänen Kaftane mit orientalischer Stickerei. Ob in Azurblau, Mint oder klassisch in Schwarz – einen Kaftan könnt Ihr immer perfekt anziehen, wenn Ihr nicht viel Haut zeigen möchtet. Er schützt ideal vor der Sonne und aufdringlichen Blicken.

Einfach rein und wieder raus: Jumpsuit als Must-have!

Ein Ausflug in die Stadt steht an oder eine Tour zu einer Sehenswürdigkeit? Dann nichts wie rein in den Jumpsuit. Luftig, leicht und lässig kleidet er Euch sportiv und praktisch für den Trip. Dazu einfach eine Jeansjacke und flache Schuhe kombinieren – fertig ist das Wohlfühloutfit.

studio untold jumpsuit

Jumpsuit von Studio untold, ca. 80 Euro, über www.ullapopken.de

Rock(t): Ich mag es maxi!

Die Seventies feiern ihr großes modisches Comeback mit Hippiekleidern und Maxiröcken. Zugeben, meist sehen die langen Kleider und Röcke an schlanken Frauen besser aus als an rundlichen. Aber aufgepasst: Wer groß ist, kann’s modisch maxi machen. Achtet darauf, dass Kleider oder Röcke nicht über den Boden schleifen, evtl. lasst die Modelle ein Stück kürzen. Ebenso sollte der Schnitt von Kleid und Rock nach unten hin schmaler sein und das Material des Rocks fest und griffig. Finger weg von wallenden Röcken, Faltenröcken und dem beliebten „vorne kurz, hinten lang“ – dann können auch XXL-Ladies einfach maximal stylish aussehen. Tipp: Zum schmalen Maxirock immer ein weites, eventuell schulterfreies Oberteil kombinieren oder eine lässige Bluse. Das lässt den Look nach Urlaub aussehen.

sheego maxirock

Maxirock von Sheego, ca. 45 Euro, über www.sheego.de

Modisches Multitalent: Cargohose

Gehört in jeden Koffer: die Cargohose in Olive, Khaki oder Schlamm. Warum? Ihr könnt sie perfekt mit einer weißen Oversize-Bluse oder einer gemusterten Tunika kombinieren, aber auch mit einem schicken schwarzen Top und High Heels für’s Candle Light Dinner stylen. Mit einem charmanten Mottoshirt und Jeansjacke vereint ist sie der ideale Reisebegleiter von Bornholm bis Süd-Afrika. Tipp: Wer kräftige Beine hat oder klein ist, sollte die Hose nicht umkrempeln, das verkürzt optisch das Bein.

sheego cargohose

Cargohose von Sheego, ca. 50 Euro, über www.sheego.de

Expertentipps für Kurvige

Ihr möchtet noch mehr Stylingtipps? Na dann haben wir noch ein paar Tricks von der Große Größen-Expertin Verena Sponagel, Produktmanagerin Studio Untold, beim Plus Size-Label Ulla Popken für Euch:

Bikini oder Badeanzug: Was steht fülligen Frauen?

Erlaubt ist, was gefällt! Wichtig ist, dass Frau sich wohlfühlt. Prinzipiell sollte man auf den richtigen Schnitt und die richtige Größe achten, damit die Kurven optimal in Szene gesetzt werden.

Welche Schnitte sind für Frauen mit viel Brust optimal?

Bei viel Brust sollte man darauf achten, dass Badeanzug bzw. Oberteile mit Bügeln bzw. Unterbrustbändern ausgestattet sind. Auch hier ist die richtige Größe sehr wichtig, damit die Brüste in den Cups nicht gequetscht aussehen oder überquellen. Bei der Anprobe ein paar Mal rauf und runter hüpfen, um zu sehen, ob alles bleibt, wo es hingehört. Die Träger dürfen nicht zu dünn sein, da sie sonst leicht einschneiden. Außerdem sollten sie verstellbar sein.

Von welchem Bademodentrend sollten starke Frauen besser die Finger lassen?

Großflächige Cutouts, Triangel-Bikinis, tiefe Ausschnitte und tief geschnittene Bikinihosen mit Schnürungen an den Seiten.

Im Koffer ist ja immer zu wenig Platz: Gibt es ein wandelbares Must-have, dass Sie für den Urlaub empfehlen?

Ein bunt bedruckter Kimono ist ein echtes Kombitalent. Tagsüber als eleganter Bademantelersatz auf der Liege oder an der Strandbar, abends mit Kleid oder Jeans und Top der Hingucker.

Wie lautet Ihr Wohlfühl-Tipp für Pool und Strand?

Ein Pareo, eine Tunika oder Flatterhose sind optimale Begleiter am Strand und schützen auch vor zu viel Sonne. Ein erfrischendes Spray für Gesicht und Dekolleté, eine große Sonnenbrille und dann kommt gleich gute Laune auf.

DAS KÖNNTE EUCH AUCH NOCH INTERESSIEREN:

Auf der Suche nach verführerischen Dessous in großen Größen? Dann seid Ihr bei uns genau richtig.
https://www.beautypunk.com/verfuehrerisches-in-xxxl/

In welchen Shops Ihr Mode in Eurer Größe findet, verraten wir Euch:
https://www.beautypunk.com/plus-size-schoene-shops-fuer-schoene-kurven/

Und wenn Ihr noch ein paar Tipps gegen Cellulite braucht, haben wir Empfehlungen und Glattmacher aus Tuben und Tiegeln für Euch:
https://www.beautypunk.com/cellulite-das-hilft/

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!