Zieh die Jacke richtig an! – unzählige Male haben wir als Teenager diese unmissverständliche Aufforderung unserer Mutter widerwillig befolgt. Und das, obwohl es nichts Cooleres gab, als die abgewetzte Jeans-Jacke ganz lässig auf Halbmast zu tragen. Jetzt bekommt der Look von damals endlich einen Namen, und das Beste ist – er ist so angesagt wie nie zuvor. Dürfen wir vorstellen: Slumping!

Längst hat die gewollt ungewollte „Ist mir egal“-Attitüde Einzug in unser Styling-Repertoire gehalten. Wir wissen: Grunge-Elemente und Messy Hair können unaufgeregt sexy sein. Und genau hier ist Slumping (auf deutsch: Absacken) in seinem Element. Das bedeutet: Mäntel, Jacken, Blazer und auch Blusen oder Hemden werden weder an- noch richtig ausgezogen getragen. Sie kleiden nämlich – wenn überhaupt – nur eine Schulter, während die restliche Oberpartie sozusagen schulterfrei herunterhängt.

VOM STREETSTYLE- ZUM CATWALK-TREND

Mittlerweile ist der Look nicht mehr nur ein gehypter Streetstyle- oder Bloggertrend – das schludrige Styling hat sich sogar auf den internationalen Laufstegen durchgesetzt. Das Schöne: Das neue Trendstyling kostet keinen Cent und lässt sich ganz easy nachmachen. Einfach die obersten Knöpfe einer Bluse öffnen und lässig von den Schultern ziehen – darunter trägt man ein Top oder Shirt. Gleiches gilt für Jacken oder Mäntel mit Knöpfen oder Reißverschlüssen. Tipp: Wer diese offen tragen möchte, gibt ihnen einfach mit einem Taillengürtel den nötigen Halt, damit sie nicht komplett herunterrutschen!

DAS INTERESSIERT EUCH AUCH

Habt Ihr Lust auf weitere aktuelle Mode-Themen? Dann kommt jetzt für Euch unser Fashion-Rückblick für Mai 2017. Hier findet Ihr die spannendsten, angesagtesten und kuriosesten Trends und Themen der vergangenen Tage. Viel Spaß beim Lesen!

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!