Ihr möchtet Haut und Haar ganz natürlich pflegen? Super! Dann stellen wir Euch heute einige neue Labels und bisher wenig bekannte Marken mit deren Produkten vor. So könnt Ihr Euch gleich Inspirationen für Euer herbstliches Beautyprogramm holen.

Naturkosmetik: Vor wenigen Jahren noch ein Trend, heute schon in jedem Drogeriemarkt zu finden. Ohne Auszüge aus Mineralöl, Parabene, chemische Konservierungsstoffe, Silikone sowie synthetische Duftstoffe und Farbstoffe konzentriert sich Naturkosmetik auf die volle Pflanzen-Power. Einige naturnahe Marken und Naturkosmetik-Brands sind inzwischen regelrecht Kult geworden – z. B. Korres, Less is more oder Cowshed. Es gibt aber auch noch andere Labels, deren Sortiment das Herz von Naturschönheiten schneller schlagen lassen. Welche? Et voilà!

© Whamisa

WHAMISA: KOREANISCHE NATURKOSMETIK 
…gibt es jetzt auch in Deutschland. Die Marke Whamisa hat sich auf Pflege aus fermentierten Pflanzen, Früchten und Samen spezialisiert. Durch Fermentation werden pflanzliche Wirkstoffe in ihrer Struktur aufgeschlüsselt und können so von der Haut effektiver aufgenommen werden. Sie wirken antioxidativ und entzündungshemmend. Das macht sie ideal zur Pflege von gestresster, trockener und reifer Haut. Außerdem bleiben die Stoffe auch ohne Konservierungsmittel länger erhalten. Ebenfalls besonders an den Whamisa-Produkten: Sie basieren nicht auf Wasser, sondern auf Aloe Vera-Gel, das viel Feuchtigkeit spendet. Auch die Haarpflege der koreanischen Marke ist innovativ. Gut zu wissen: Whamisa ist als eine der wenigen koreanischen Kosmetikmarken mit dem BDIH-Siegel für Naturkosmetik ausgezeichnet worden. Auch das EcoCert-Siegel findet sich auf den Produkten, womit bei Whamisa mindestens 95% aller biologischen Rohstoffe aus Bio-Anbau stammen müssen. Meine Empfehlung: Die Sheetmaske mit Algenextrakten für das Gesicht. Super! Shoppen? www.najoba.de.


NUI: NATÜRLICH SCHMINKEN 
Die Gründerinnen des feinen Naturkosmetik-Onlineshops Savue haben in diesem Jahr ihre eigene Beautyline lanciert. Nui steht für bestes Make-up (high perfomance) mit natürlichen Inhaltsstoffen. Die dekorative Kosmetika ist laut Unternehmen vegan, glutenfrei und 100 Prozent natürlich. Inhaltsstoffe von Creme-Lidschatten, Lippenstift, Rougestick, Foundation, Mascara und Puder sind u. a. Aloe Vera, Glycerin, Kanadische Orangenwurzel, Kamillenhydrolat, Lecithin, Cupuaçubutter, Isostearyl-Palmitat, Vitamin E und als Duft Vanilla Planifoli. Die Produkte enthalten auch Palmöl, Gründerin Swantje van Uehm erklärt: „Nur ein kleiner Prozentsatz unserer Inhaltsstoffe wird aus Palm- oder Palmkernöl gewonnen, jedoch verwenden wir nie direkt Palmöl als Zutat.“ Wir empfehlen den Creme-Lidschatten „Piari“ – er eignet sich auch ideal als Highlighter. Preislich liegen die Produkte zwischen 18 und 35 Euro. Shoppen? www.nuicosmetics.com.

BIO:VÉGANE SKINFOOD: SUPERFOOD FÜR DIE HAUTPFLEGE 
Seit dem Sommer neu auf dem Markt: Die Mischung aus Hautpflege und Superfoods namens „Bio:Vegané“. Die Hautpflege ist auf die unterschiedlichen Pflegebedürfnisse der Haut abgestimmt: Cranberry, Grüner Tee, Acai-Beere und Goji-Beere sind als „Skinfood“ in Masken, Cremes und Seren enthalten. Cranberry eignet sich zur Pflege von normaler bis trockener Haut. Grüntee wirkt beruhigend. Acai balanciert die Mischhaut aus und Goji-Beere ist der Anti-Ager der Superfoods. Es werden keine tierischen Inhaltsstoffe verwendet. Die deutsche Marke ist Teil der deutschen BCG Baden-Baden Cosmetics Group GmbH, die auch Dr. Scheller, Sans Soucis und Biodroga verantwortet. Unser Tipp: Das Grüntee-Gesichtswasser. Es beruhigt irritierte Haut und mildert das Spannungsgefühl – ideal bei trockener Heizungsluft im Herbst. Shoppen? www.biovegane.com oder bei dm.

HEJ ORGANIC: DESIGN TRIFFT NACHHALTIGKEIT 
Seit 2016 auf dem Markt: das Naturkosmetiklabel Hej Organic aus Deutschland. Co-Founder Laura Rath war der Meinung, dass Naturkosmetikprodukte meist „uninspiriert und langweilig“ aussehen und wollte den Missstand, dass nachhaltige Inhaltsstoffe nicht mit modernem Design zusammen einhergehen, ändern. Mit der kleinen feinen Brand Hej Organic ist das gelungen. Bisher gibt es insgesamt 18 natürliche und vegane Produkte zur Gesichts-/Körperpflege mit Inhaltsstoffen wie Kaktusfeigenblütenwasser, Grapefruitextrakt, Hanföl, Algenextrakt und Rosenwasser. Preislich liegt Hej Organic zwischen 5 und 25 Euro pro Produkt – shoppen könnt Ihr die toll designte Naturkosmetik z. B. bei Douglas. Wir empfehlen die neuen Vliesmasken! Shoppen? www.douglas.de.

© Lovely Day Botanicals

LOVELY DAY BOTANICALS: BEAUTY MADE IN BERLIN 
Beauty aus Berlin? Aber gerne! In der Hauptstadt ist das kleine Naturkosmetiklabel Lovely Day Botanicals daheim. Ziel der Gründerin Josephine Förster ist es, natürliche, wirksame und besondere Pflege zu kreieren, die sich jeder leisten kann. Dabei treffen hochwertige Rohstoffe aus der Natur auf Wirkstoffe aus dem Labor, wie zum Beispiel vegane Hyaluronsäure, Retinol oder Fruchtsäuren. Hergestellt werden Toner, Gesichtsmasken, Haarserum, Gesichtsöl und Cleansing-Gel in kleinen Serien per Hand – damit die Naturkosmetik zu jeder Zeit frisch ist und die volle Pflegewirkung hat. Bestseller des Berliner Labels ist der „Hyaluron + BLOOM Toner“. Er verzichtet auf Alkohol und versorgt die Haut mit mild adstringierendem, allergenfreiem Rosenblütenwasser, Aloe Vera und Kamille. 2% PHA Fruchtsäuren regen die Hauterneuerung an und helfen, tiefsitzende Unreinheiten zu beseitigen, vergrößerte Poren zu minimieren und vorzeitige Hautalterung zu bekämpfen. Vegane Hyaluronsäure bindet besonders effektiv und langfristig die zugeführte Feuchtigkeit. Der Toner eignet sich für alle Hauttypen. Shoppen? www.lovelydaybotanicals.com.

© Five Skincare | Ladina Bischof

FIVE SKINCARE: SCHÖNMACHER AUS DER SCHWEIZ 
Vor wenigen Wochen war das Schweizer Label Five Skincare bei der Start-up-Show „Höhle der Löwen“ auf VOX zu sehen und bekam ein Investment von Beauty-Päpstin Judith Williams. Die vegane Beautyline, die pro Produkt eben nur fünf Inhaltsstoffe hat, hat überzeugt. „Weniger ist mehr“ lautet das Konzept von Gründerin Anna Pfeiffer, die auf synthetischen Duft-, Farb-, Konservierungs- oder Füllstoffe, Emulgatoren, Parabene oder Silikone verzichtet, dafür aber hochwertige Öle für ihre Pflege nutzt. Produziert werden die vier Produkte (Make-up-Remover, Körperpeeling, Gesichtscreme und Haarserum) in Deutschland. Die vegane Naturkosmetik kostet zwischen 20 und 30 Euro pro Produkt. Wir empfehlen das Körperpeeling, das auch Judith Williams begeisterte. Shoppen? www.fiveskincare.de.

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

Lernt die neue Marke Nonique kennen: https://www.beautypunk.com/vegane-naturkosmetik-nonique/

Dresdner Essenz launcht Naturkosmetik-Badesatz: https://www.beautypunk.com/dresdner-essenz-naturell-vegane-naturkosmetik-mit-herz/

Die Antworten auf die wichtigsten Fragen zu Naturkosmetik: https://www.beautypunk.com/naturkosmetik-die-wichtigsten-fragen/

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!