Bye-bye langweiliges Öko-Image: Nachhaltige Mode ist heute stylish, modern und unglaublich vielseitig. Dabei besteht sie nicht nur aus umweltfreundlichen Materialien, sondern wird zudem unter fairen Bedingungen produziert. Wir stellen Euch fünf coole Fair Fashion-Labels vor, die Mode designen, die länger als nur eine Saison in unserem Kleiderschrank hängt.

JAN ‚N JUNE

JAN ‚N JUNE ist ein Label aus Hamburg und steht für puristische Looks, die auf Schnickschnack verzichten. Diese werden aus hochwertigen, zertifizierten Materialien wie Bio-Baumwolle oder Bio-Leinen gefertigt. Die Herstellung erfolgt in einer kleinen, familiengeführten Fabrik in Polen. Transparenz ist den beiden Gründerinnen Anna und Juliana wichtig und deswegen ist jedes Kleidungsstück mit einem QR-Code ausgestattet, mit dessen Hilfe Ihr mehr über Eure neue Errungenschaft erfahrt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von JAN ‚N JUNE (@jannjune) am

ARMED ANGELS

Bei Armed Angels werden nicht nur Bio-Baumwolle und Bio-Leinen verarbeitet, sondern sogar recycelter Plastikmüll. Das Kölner Label ist perfekt für Euch, wenn Ihr Euch gerne sportlich und urban kleidet. Hier entdeckt Ihr lässige Shirts ebenso wie entspannte Kleider. Das Besondere an Armed Angels: Zeitlose Styles wechseln sich mit absoluten Trendteilen ab, die direkt vom Laufsteg zu kommen scheinen.

Werbung

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ARMEDANGELS (@armedangels) am

LOVJOI

Lovjoi steht für entspannte Mode, die aus Materialien wie Tencel oder Bio-Baumwolle besteht. Zusätzlich zu Jeans, Shirts und Kleidern für jeden Tag bietet das Label auch nachhaltige Dessous an, die mit ihrer sexy Optik punkten. Gefertigt werden die Kleidungsstücke von Geflüchteten – und das ausschließlich auf Bestellung. So vermeidet Lovjoi eine unnötige Überproduktion.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von LOVJOI (@lovjoi_com) am

REFORMATION

Reformation hält, was der Name des Labels verspricht: Es möchte etwas in der Fashionwelt verändern. Und dies gelingt nicht nur dank nachhaltiger Materialien, sondern ebenso dank fairer Produktionsbedingungen. Reformation möchte keine Kompromisse eingehen und nutzt daher ausschließlich Strom aus Windkraft und produziert möglichst wenig Abfall. Im Sortiment der Marke entdeckt Ihr feminine Styles, die Euch eine tolle Silhouette schenken.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Reformation (@reformation) am

IVY & OAK

Caroline von Stieglitz und Steven Tran sind die Gründer des Berliner Labels Ivy & Oak. Ihre Looks lassen die beiden unter fairen Bedingungen in Bulgarien produzieren. Dabei entstehen vielseitige Styles – von der Shirt-Jeans-Kombi für das Picknick bis hin zum schicken Kleid fürs Office. Auch Abendgarderobe ist Teil der nachhaltigen und sehr eleganten Kollektionen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von IVY & OAK (@ivyoakstories) am

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

Schmuck ist einfach großartig. Unser Outfit kann noch so schlicht sein – greifen wir morgens zu einer tollen Kette oder einem Armreif, erhält unser Look direkt einen neuen Twist. Wir zeigen Euch unsere aktuellen Lieblings-Schmucklabels! Kosmischer Fashiontrend: Das Jahr 2020 ist ein schwieriges Jahr und wird es wohl auch bleiben. Also machen wir es uns zur Mission, das Chaos auszugleichen – zumindest modisch. Wie das geht? Mit Yin und Yang. Off-Shoulder war gestern, jetzt kommen die One-Shoulder-Looks. Wir zeigen Euch die schönsten Stücke zum Shoppen!

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!