Trockene, spröde, raue und rissige Lippen? Willkommen im Winter! Kälte, Wind und Heizungsluft machen der zarten Lippenhaut besonders zu schaffen. Eine gute Lippenpflege ist deshalb ab sofort das A und O. 

Von einem samtweichen Kussmund kann in der kalten Jahreszeit wohl kaum die Rede sein. Die kalte Winterluft enthält nur wenig Feuchtigkeit, in Kombination mit eisigem Wind und trockener Heizungsluft wirkt sich das besonders negativ auf unsere Lippen aus. Die Haut an der Lippen ist nämlich besonders dünn, hat nur ein schwach ausgeprägtes Unterhautfettgewebe und enthält im Gegensatz zum restlichen Gesicht keine Talgdrüsen, die natürliches Fett produzieren könnten.

Das führt dazu, dass die Lippen gerade im Winter schnell trocken und spröde werden. Deshalb ist es wichtig, sie mit einer reichhaltigen Lippenpflege zu versorgen, die die Lippen durch Fette, Öle und Feuchtigkeit wieder samtweich und geschmeidig macht.

Werbung

© iStock.com/petrunjela

VERWÖHNENDE LIPPENPFLEGE FÜR DIE KALTE JAHRESZEIT

Bei der Wahl der richtigen Lippenpflege sollte man ganz besonders auf die Inhaltsstoffe achten. Paraffine, Mineralöle, Vaseline oder Petrolatum sind allesamt Erzeugnisse auf Erdölbasis und sollten deshalb für die zarte Lippenhaut tabu sein. Der Grund: Diese Inhaltsstoffe umhüllen die Lippen mit einer Schicht, die zwar Wasser einschließt, aber keinen echten Pflegeeffekt hat. Im Gegenteil, sie behindern die Eigenregeneration und Stoffwechsel der Haut und verhindern so, dass die Haut „atmen“ kann.

Das trocknet sie nur noch mehr aus, da die Feuchtigkeit nicht in die tieferen Hautschichten zieht. Stattdessen sollte man lieber pflanzliche Öle wie Jojoba-Öl, Kokos-Öl, Mandel-Öl, Avocado-Öl oder Arganöl und andere natürliche Inhaltsstoffe wie Aloe Vera, Sheabutter, Karitébutter, Honig oder Ringelblumen setzen, die der zarten Lippenhaut Fette und Feuchtigkeit spenden, die tief eindringen kann und auf natürliche Weise pflegt. Auch Hyaluronsäure ist eine gute Wahl.

Entdeckt Euren neuen Lip Balm für zarte, geschmeidige Lippen: 

DAS INTERESSIERT EUCH AUCH

Parabene, Silikone, Mineralöle – schädlich oder nicht? Wir verraten Euch, worauf Ihr bei Kosmetik-Inhaltsstoffen achten müsst. Schönmacher en masse: In unserem Beautybooster ABC erfahrt Ihr, welche Benefits Vitamin H und Co. haben. Natürlicher geht’s nicht! Frisch gepflückt und ab in den Tiegel: Bei Farm to Face Kosmetik sorgen wertvolle Zutaten für einen strahlenden Teint.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!