Laurèl setzt in diesem Jahr ganz auf #herstory. Mit der Women’s-Power-Kampagne hat das für seine romantischen Business-Looks bekannte Münchener Premium-Label bereits im vergangenen Januar seine Kollektion für Herbst/Winter 2019 präsentiert. Während der Berlin Fashion Week rezitierten prominente Gäste im Loft von TV-Produzentin Tita von Hardenberg Gedichte. Die Models posten dazu in Tableaus über die gesamte Wohnung verteilt – ein ebenso ungewöhnliches wie exklusives Fashion-Event. 

TRADITIONELLES SCHUHWERK MEETS FAIRE ARBEITSBEDINGUNGEN

Nun geht es für Laurèl in Marokkos legendäre Metropole Marrakesch. Gemeinsam mit dem Fair-Trade-Label Abury hat die Luxusmarke eine Limited Edition marokkanischer Babuschen herausgebracht, die seit kurzem im Online-Shop von Laurèl erhältlich sind.

Die in orientalisch anmutenden Rot-Blau-Tönen gehaltenen Modelle des traditionellen Schuhwerks sind schon für nur 59,90 Euro zu haben. Der gesamte Erlös soll der von Andrea Bury gegründeten Abury Foundation und ihren Projekten für Frauen vor Ort zugute kommen.

türkise Schlappen liegen auf Jutebeutel

© Laurèl

Die Stiftung forciert ein Business-Modell auf Augenhöhe, mit dem Ziel, vor allem Kunsthandwerkerinnen in Marrakesch einen besseren Verdienst zu ermöglichen. Stiftungs-Gründerin Andrea Bury ist überzeugt, dass alle Menschen aufblühen, wenn man sie wertschätzt und ihnen zuhört. Sie fordert die Menschen auf, ihr zu zeigen, wer sie sind und was sie können. Die Abury Foundation will dabei das Beste aus zwei Welten verbinden, indem sie Designer mit den hoch spezialisierten Handwerkerinnen zusammenbringt und so Arbeitsplätze für Frauen erhält – jeder Erfolg „herstory“.

Frau mit pinkem Tshirt und schwarzer Hose steht neben Straße in Marrakesch

© Laurèl

#HERSTORY: LAURÈL HERBSTTRENDS 2019/20

Auch Laurèls aktuelle Kollektion für Herbst/Winter 2019/20 steht unter dem Hashtag. „Sie tragen, was sie wollen und sind, wer sie sein wollen“, so Laurèls Chefdesignerin Elisabeth Schwaiger. Frauen präsentieren sich emotional, unabhängig, zeigen Ecken und Kanten, stehen für Ihre Werte ein, träumen, entdecken, diskutieren, hinterfragen und staunen, lautet das Credo der Designerin.

Gruppe von Frauen stehen auf Treppe und werden von Mann in Boxershort fotografiert

© Laurèl/Simon Lohmeyer

Stilbrüche prägen dazu die Kollektion. Im Fokus stehen vor allem Layerings. Feminin trifft auf Maskulin, opulente Formen auf minimalistische Schnitte und Streetwear auf Eleganz. Puffy-Jackets zu fließenden Plisseeröcken in Patch-Optik. Viktorianische Maxikleider in A-Linie und grobe Strickmäntel, Joggingpants und verspielte Blusen. Power Suits werden mit sportlichen Hoodies getragen.

Frau mit dunkelroter Jacke lehnt an Treppe neben Gitarre

© Laurèl

Extragroße gesteppte Stoffe verleihen ein neues Ausmaß an Komfort und sorgen für moderne Silhouetten. Strickwaren wie Alpakawolle präsentieren sich ebenfalls übergroß und in weiten Schnitten mit einem feinen Gespür für den Zeitgeist. Feine Seide und Retro-Cord werden mit funktionellen Athleisure-Stoffen oder Nylon kombiniert. Animal-Prints werden zu Polka Dots getragen, grafische Muster zu Camouflage, florale Prints zu Karomustern oder Streifen.

Romantische Beerentöne wie Fuchsia, Orchid oder Very Berry in Kombination mit soften Farben wie Seashell und Off White unterstreichen die feminine Note von #herstory: Selbstbewusst und leidenschaftlich zugleich. Power-Farben wie Rot, Chili und Neon Orange verschmelzen dazu mit einem klassischen Navy.

DAS INTERESSIERT EUCH AUCH

Wir zeigen Euch die aktuellen Schuhtrends für den Herbst, Instagram-Accounts die vor Girl-Power nur so strotzen und stellen Euch weitere nachhaltige Fashion-Brands vor, die nicht nur Fairness sondern auch Style im Fokus haben.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!