Herbst-Lieblinge: So stylst Du Ankle Boots

Der wohl beliebteste Schuhe im Herbst ist ganz klar der Ankle Boot. Der bleibt im Dauertrend und kann sowohl zu Jeans als auch zu Kleidern getragen werden. Allerdings gibt es ein paar Stylingregeln, denn schlägt die Hose im Schaft unschöne Falten, sieht die edle Joggingshose doch zu sehr nach Trainingshose aus oder sind Kleid bzw. Rock zu chic, kann der gesamte Look schnell unvorteilhaft wirken. 

Flache Boots, Stiefeletten mit Absatz oder Biker-Boots, Glattleder, Verloursleder oder Metallic-Look – Ankle Boots gibt es in den unterschiedlichsten Varianten, die sich zu jedem Anlass super stylen lassen. Damit die Ankle Boots aber auch immer gut zur Geltung kommen und der gesamte Look nicht unvorteilhaft wirkt, gibt es ein paar Do´s & Don´ts.

Werbung
Beautypunk_banner
© Humanic

© Humanic

SO WERDEN ANKLE BOOTS GESTYLT

Zu Skinny Jeans oder Leggings gehen Ankle Boots immer! Einzige Voraussetzung: Der Schaft muss so weit geschnitten sein, dass man ihn problemlos über die Hosenbeine ziehen kann. Für lange Beine sorgen natürlich Ankle Boots mit hohen Absätzen. Kombiniert man dazu Bluse, Blazer, Trenchcoat oder Mantel wirkt der Look chic und ist auch noch bürotauglich. Lässiger wird es mit flachen Boots oder sogar derben Biker-Boots. Angesagte Bomber-Jacken, Lederjacken oder auch Parka passen gut dazu, ebenso wie lässige T-Shirts oder Oversize-Pullover.
Aber Achtung: Ist die Jeans zu lang, wirft sie unschöne Falten. Allerdings darf sie aber auch nicht zu kurz sein und so den Blick auf die Fußknöchel freilegen. Das verkürzt optisch das Bein und wirkt somit unvorteilhaft.

© Deichmann SE

© Deichmann SE

Doch nicht nur Skinny Jeans passen zu den knöchelhohen Boots, auch Bootcut oder Boyfriend Jeans sind tolle Stylingpartner. Diese werden dann selbstverständlich nicht in die Stiefelette gesteckt. Der Schaft der Boots sollte deshalb auch nicht zu weit sein, sodass er unter der Hose „unsichtbar“ bleibt. Bootcut Jeans sehen am besten zu Ankle Boots mit Absätzen und einer spitzen Schuhspitze aus. Idealerweise endet der Saum der Hose etwa einen Zentimeter über dem Boden (zaubert super lange Beine). Bei Boyfriend Jeans gilt: Hosenbein ein Stück hochkrempeln! Hier darf auch ein kleines Stückchen Bein zu sehen sein.

© New Look

© New Look

 

Ankle Boots passen übrigens auch super zu Mini- und Midi-Kleidern oder Röcken. Allerdings sollten sowohl Kleid als auch Rock weder zu chic noch zu sommerlich sein. Lederröcke, Strickkleider oder andere gröbere Stoffe sind ideal. Die Strumphose kann je nach Anlass schwarz und blickdicht sein, dezente Muster haben oder durchsichtig sein.
Wichtig: Zu Röcken und Kleidern sollten immer Ankle Boots mit Absatz gewählt werden, da die flache Variante nicht nur kurze, sondern auch klobige Beine macht.

© Dune London

© Dune London

DAS WIRD DIR AUCH GEFALLEN

Diesen Herbst machen sich auch coole Hiking-Boots richtig gut an unseren Füßen. Wer allerdings lieber Sneaker mag, kann sie mit diesen Patches von IPHORIA super aufpimpen.