Tattoos sind beliebt und zu einem zeitlosen Trend geworden. Habt Ihr Euch für Euer Traummotiv entschieden und dieses stechen lassen, solltet Ihr es ausreichend pflegen, damit die Farben lange strahlen und Eure Haut schön bleibt. Mittlerweile gibt es verschiedene Brands wie z. B. Skin Stories, die sich auf die Pflege von Tattoos spezialisiert haben. Sie bieten Euch Produkte wie Cremes, Seren und Sonnenschutz, die sich um die Bedürfnisse tätowierter Haut kümmern. Wir erklären Euch, wie Ihr Euer Tattoo am besten pflegt.

DIE ERSTE PFLEGE NACH DEM STECHEN

Nachdem Ihr Euch Euer Tattoo habt stechen lassen, solltet Ihr dieses vorsichtig und sanft pflegen, denn es handelt sich um eine offene Wunde, die erst verheilen muss. Reinigt es mit etwas Wasser und einer milden Seife, die auf aggressive Inhaltsstoffe verzichtet. Nach den ersten Tagen könnt Ihr das Tattoo morgens und abends mit einer regenerierenden Pflegecreme eincremen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von TattooMed | tattoo care (@hellotattoomed) am

REGELMÄSSIGES EINCREMEN IST WICHTIG

Auch wenn Ihr Euer Tattoo bereits ein paar Wochen besitzt, ist eine gute Pflege wichtig, damit es möglichst lang gut aussieht und Ihr es nicht nachstechen lassen müsst. Macht es Euch zur Gewohnheit, den Körperschmuck täglich mit einer Creme zu pflegen. Spezielle Tattoo-Cremes sorgen dafür, dass die Farben kräftig leuchten und die Haut ebenmäßig bleibt. Sie sind eine perfekte Ergänzung zu Eurer herkömmlichen Bodylotion.

Werbung

DER PERFEKTE SONNENSCHUTZ

Kurz nach dem Stechen solltet Ihr am besten gar nicht in die Sonne gehen. Und auch später sieht Euer Tattoo die Sonne nicht so gerne, denn diese kann die Farben des Kunstwerks mit der Zeit verblassen und Konturen verwischen lassen. Greift daher immer zu einem hohen UV-Schutz mit Lichtschutzfaktor 50. Diesen solltet Ihr auch dann benutzen, wenn die Temperaturen noch nicht in die Höhe geschossen sind. Für den täglichen Sonnenschutz sind viele Tattoo-Cremes mit einem leichten Lichtschutzfaktor versehen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von SKIN STORIES (@skinstories_de) am

FEUCHTIGKEIT FÜR TROCKENE HAUT

Ein Tattoo kommt besonders dann zur Geltung, wenn die entsprechende Hautpartie mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt ist, denn trockene Stellen können die Optik des Körperschmucks verändern. Nutzt dafür eine spezielle Tattoo-Creme, die direkt auf trockene Haut zugeschnitten ist. Zusätzlich könnt Ihr auf ein reichhaltiges Serum setzen, das die Haut mit Wirkstoffen versorgt – ähnlich wie ein Serum für das Gesicht.

Affiliate

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

Wir haben Tipps gesammelt, wie deine Maniküre auch zuhause perfekt gelingt. Du suchst noch Nail Inspo? Wir stellen dir einige der aktuellen Nageldesign-Trends vor. Kennst du alle Beauty-Vokabeln? Wir klären die wichtigsten Begriffe aus der Kosmetik.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!