Bei Euch steht morgens und abends die Gesichtsreinigung auf dem Programm? Vorbildlich. Damit die Routine nicht zu langweilig wird, gibt’s jetzt neue Techniken und Produkte für jeden Hauttyp. Dank neuer Methoden, Techniken und Produkte wird die Gesichtsreinigung in Zukunft einfacher, weniger zeitintensiv, schonender und dabei effektiver. Wie das funktionieren soll? Wir sagen es Euch:

Es ist der Schönheits-Tipp schlechthin: die gründliche Reinigung des Gesichts. Jeden Tag sollten wir bereits am Morgen das Gesicht waschen, mit Toner behandeln und dann eine Tagespflege auftragen. Wer zu Make-up greift und sich schminkt, sollte vor dem Schlafengehen dafür sorgen, dass Foundation & Co sanft entfernt werden. Nur so ist die Haut frei von Schmutzpartikeln, abgestorbenen Hautschüppchen sowie überschüssigem Talg – sie kann atmen, Pflegeprodukte aufnehmen und sich über Nacht regenerieren. Wer sein Gesicht gewissenhaft säubert, kann sich über einen reinen, klaren, gesunden Teint mit dem gewissen Glow freuen.

frau vor spiegel in badezimmer

©Bogdan Kurylo/iStock

SANFTES SÄUBERN

Um das Gesicht optimal zu reinigen, sollten die dazu nötigen Produkte für Euren Hauttyp geeignet und an seine Bedürfnisse angepasst sein. So eignen sich Waschgel und Reinigungsschaum eher für normale Haut, Mischhaut sowie ölige Haut. Reinigungsmilch ist die Alternative für trockene Haut. Neu in der Palette der Reinigungsprodukte ist das Cleansing Oil. Was es Besonderes kann? Es säubert die Haut, ohne sie auszutrocknen. Ganz im Gegenteil: Reinigungsöl hydriert und pflegt die Haut während der Reinigung. Das macht es ideal für alle Frauen mit sensibler, trockener und normaler Haut. Aktuell wird es von Koreanerinnen gehypt und empfohlen, sie nutzen es als ersten Schritt in ihrem aufwendigen Pflegeritual für Glass Skin und Dewy Skin. Wer’s den Skincare-Expertinnen nachtun möchte: Gesicht leicht mit Wasser anfeuchten, dann das Öl in die Handflächen geben und nun ins Gesicht einmassieren, mit etwas zusätzlichem Wasser aufschäumen. Jetzt entsteht eine milchige Emulsion, die Ihr mit lauwarmem Wasser oder einem feuchten Tuch entfernen könnt.

TONER WASH

Zu einer guten Reinigungs-Routine gehört auch das Gesichtswasser. Inspiriert von den Koreanerinnen, die vom Toner nicht genug bekommen können, gibt es jetzt einen DIY-Tipp für Euch. Die asiatischen Schönheiten mischen Ihren Toner mit Wasser (Verhältnis 1:9) und waschen damit Ihr Gesicht zwei bis drei Mal hintereinander, nachdem sie es mit Reinigungsöl gesäubert haben. Der Toner Wash erfrischt die Haut und bereit sie auf die nachfolgende Pflege vor. Wichtig: Der Toner sollte zu den Vorlieben Eurer Haut passen.

MASKEN MIT MEHRWERT

Eine Maske muss die Haut nicht immer pflegen, sie kann sie auch reinigen! Das können die neuen Bubble-Masken/Oxygen-Masken aus Korea. Aufgetragen auf das leicht angefeuchtete Gesicht, beginnt die Maske zu schäumen und zu prickeln. Die chemische Reaktion mit Wasser und Sauerstoff reinigt die Poren, entfettet, befreit von Hautschüppchen und Schmutzpartikeln. Ein tolles Treatment für fettige Hauttypen und Frauen mit unreiner Haut. Einen ähnlichen Effekt wie die Bubble-Masken haben die Peel-off-Masken. Sie sind sehr easy in der Handhabung und praktisch: Peel-off-Maske auf das gereinigte Gesicht legen, abwarten, bis die Maske angetrocknet ist und dann vorsichtig abziehen. Talg, Hautschüppchen und Mitesser bleiben an der Maske kleben.

frau macht ein peeling vor badezimmer-spiegel

©©Bogdan Kurylo/iStock

SCHONEND PEELEN

Ein Peeling regt die Mikrozirkulation der Haut an, entfernt abgestorbene Hautschüppchen, öffnet die Poren und löst Verhornungen. Die Haut wird gut durchblutet und wirkt rosig-frisch. Hautpflege-Experten empfehlen ein bis zwei Mal pro Woche ein Peeling, bei trockener und sensibler Haut sollte seltener gepeelt werden. Wer seine Haut sanft erfrischen möchte, kann statt zu einem mechanischen Peeling zu einem Enzympeeling greifen. Die Peelings kommen als Pulver daher und enthalten Enzyme aus Apfel, Orange, Ananas, Erdbeere oder Papaya. Sie können die Eiweiße auf der Haut spalten, was die Haut reinigt. Ein Enzym-Peeling wirkt nachhaltig, darum sollte es nur alle 14 Tage angewendet werden. Es wird auf die trockene Haut aufgetragen, mit Wasser leicht angefeuchtet und einmassiert. Nach zwei Minuten könnt Ihr das Pulver nun abwaschen.

NACHTSCHICHTARBEITER

Gesichtsreinigung im Schlaf? Funktioniert. Aber wie? Es gibt Sleeping-Cremes, Overnight-Masken und Seren mit exfolierenden Wirkstoffen wie Milchsäuren oder Fruchtsäuren. Sie tragen die oberste Hautschicht ab, lösen Verhornungen und entfernen abgestorbene Hautschüppchen. Von diesem Peel-Effekt profitiert fettige, unreine, Mischhaut und normale Haut. Trockene Hauttypen sollten vorsichtig sein und sich bei der Kosmetikerin beraten lassen. Unabhängig vom Hauttyp gilt: Gesicht am nächsten Morgen reinigen und eine Tagespflege mit Lichtschutz auftragen, da Säuren die Haut gegen Sonnenlicht sensibilisieren.

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

Die exotische Camu-Camu ist eine echte Beauty-Powerbeere und der neue Pflegewirkstoff für eine schöne Haut. Öle wie Kokos-, Mandel- oder Avocadoöl haben in den letzten Jahren einen regelrechten Hype erfahren. Jetzt kommt ein weiteres Pflanzenöl, das sich als wahrer Allrounder entpuppt: Aprikosenkernöl. Detox-Produkte mit Vulkanasche laufen der schwarzen Aktivkohle jetzt den Rang ab.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!