Immer häufiger erobern Hashtags die sozialen Netzwerke, die dabei helfen sollen, den Perfektionswahn der Gesellschaft zu hinterfragen, mit vermeintlichen Schönheitsidealen zu brechen und zu mehr Akzeptanz und Normalität aufzurufen. So auch der aktuellste Hashtag #freethepimple, der für mehr Akzeptanz gegenüber Hautproblemen sorgen soll. 

Instagram versorgt uns gefühlt im Sekundentakt mit den neuesten Trends und Hypes aus den Bereichen Fashion, Beauty, Accessoires, Food, Travel oder Home-Interior. Doch die Social-Media Plattform hat auch ihre Schattenseiten: Eine Flut von Bildern, die Mädchen und Frauen mit scheinbar porentief reiner Haut, vollem, glänzendem Haaren und schlanken, wohlproportionierten Körpern zeigt, gaukelt ein Schönheitsideal vor, das nur in den seltensten Fällen der Realität entspricht. Schließlich sind hier in der Regel jede Menge Make-up und unzählige Filter im Spiel. Aus diesem Grund werden regelmäßig Bewegungen ins Leben gerufen, die nicht davor Scheuen Makel zu zeigen. Sie rufen zur Body Positivity und dem Verständnis dafür auf, dass Dehnungsstreifen, Cellulite, Körperbehaarungen, Pickel und Co. vollkommen normal sind.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Louisa Northcote (@lounorthcote) am

Das britische Model und Bloggerin Louisa Northcote hat den Hashtag #freethepimple (Befreie den Pickel) ins Leben gerufen, mit dem der Schönheitswahn von makelloser Haut durchbrochen werden soll. Sie selbst leidet bereits seit vielen Jahren an Akne und hatte es vor allem in ihrer Jugend nicht leicht. Das ging so weit, dass sie ein so niedriges Selbstwertgefühl bekam, dass sie sich kaum noch aus dem Haus traute. Im vergangenen Jahr bewarb sie sich schließlich bei Britain´s Next Topmodel. Nachdem die Dreharbeiten vorbei waren und noch bevor die Sendung ausgestrahlt wurde, veröffentlichte Louisa auf ihrem Instagram-Account ein Selfie, dass sie ganz ohne Make-up zeigte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Louisa Northcote (@lounorthcote) am

Mit #freethepimple versehen, löste das Bild eine Welle der Begeisterung aus. Genau das wollte die junge Britin erreichen: Mit den Hashtag will sie dafür einstehen, dass sich niemand für seine Hautprobleme schämen muss und den Austausch in den sozialen Netzwerken zu diesem Thema fördern. Unter #freethepimple teilen mittlerweile Frauen und Männer aus aller Welt Fotos ihrer unreinen, von Akne geplagten Haut – ganz ohne Make-up und Filter.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von PJ DeVito (@peterdevito) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kat 💜 (@my.beautiful.acne) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von 🌸 B E L L E L U C I A (@belle_lucia) am

Auch immer mehr Stars gehen mit gutem Beispiel voran, stehen offen zu ihren Hautproblemen, Dehnungsstreifen und Co. und posten Fotos und Selfies ohne Make-up und Filter auf ihren Instagram-Accounts. Die Botschaft ist ganz klar: Niemand ist perfekt und jeder ist schön, so wie er ist.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!