Fototapeten in einer Wohnung lassen sich durch mehrere Vorteile auszeichnen: Sie sind bezahlbar und umweltfreundlich. Bilder an den Wänden können unsere Emotionen verändern und unsere Stimmung beeinflussen. Dadurch kann auch der Fokus auf ein helles Wandbild verschoben und somit die Aufmerksamkeit von einigen kleinen Renovierungsdefekten abgelenkt werden. Mit Fototapeten lässt sich leicht ausgleichen, was in der Realität fehlt – in einer Stadtwohnung kann man eine schöne Landschaft schaffen, und in einem Landhaus (im Gegenteil) die Wände mit den Bildern von Hochhäusern schmücken.

FOTOTAPETEN IM INNENRAUM – VORTEILE

Fototapeten stellen eine einfache Möglichkeit dar, einen Raum in Funktionsbereiche aufzuteilen. Besonders vorteilhaft ist es, die Fototapeten in einer 1-Zimmer-Wohnung oder Studio-Wohnung zu verwenden. In normalen Wohnungen dienen sie dazu, verschiedene Bereiche voneinander zu trennen, wie z.B. Kinder- und Erwachsenenbereiche innerhalb eines Zimmers; Ess- und Arbeitsbereiche in der Küche; Bereiche für zwei Kinder in einem gemeinsamen Kinderzimmer; der weibliche Teil und der männliche Teil im gemeinsamen Schlafzimmer.

©Uwalls

Dank so einem Dekor muss man seiner Fantasie keine Grenzen setzen. Eine schöne ausgestaltete Küche inspiriert dazu, etwas Leckeres zu kochen. In einem eleganten Schlafzimmer herrscht eine harmonische Atmosphäre. Ein ungewöhnlich eingerichtetes Kinderzimmer wirkt sich positiv auf die Psyche jedes Kindes aus. So werden den Kleinen Mama und Papa, die im Moment vielleicht nicht da sind, nicht so sehr fehlen. In einem gemütlichen Raum fühlt es sich sicher und schläft ruhig ein. Tipp: Wenn in einer Wohnung mehrere Personen wohnen, ist es besser, das Design und die Farbpalette im Voraus mit allen Bewohnern zu besprechen, damit die Interessen und Vorlieben aller Beteiligten berücksichtigt werden.

Werbung

FOTOTAPETEN IN EINEM STUDIO UND EINER EINZIMMERWOHNUNG

Viele verfügen über nur ein Zimmer und möchten dieses besonders gemütlich gestalten. Fototapeten mit Motiven von Menschen oder Tieren können den Mangel an Kommunikation ausgleichen. Darüber hinaus können sie dazu beitragen, die tatsächlichen Nachteile eines kleinen Wohnraums visuell zu beseitigen. Die richtig gewählten Tapeten können unter anderem den Raum optisch größer machen und ein Gefühl von zusätzlicher Luft und Räumlichkeit verleihen.  Hinweis: Für Dekorationselemente wie Fototapeten gibt es so gut wie keine Einschränkungen hinsichtlich des Motivs und der Farbpalette. Die Einschränkungen beziehen sich nur auf die Größe des Raumes. Kunst-Tapeten benötigen eine Perspektive, damit sie all ihre Vorteile im Innenbereich bestens demonstrieren können – die Farbenschönheit, das Spiel von Licht und Schatten usw.

©Uwalls

FOTOTAPETEN FÜR EINE WOHNUNG – WELCHES BILD WIRD AM BESTEN PASSEN?

Theoretisch kann jedes Bild auf die Wandverkleidung übertragen werden. Wenn es zu groß ist, wird es vom Designer in Einzelteile fragmentiert. Sollte es zu klein sein, wird es mit einem hellen Hintergrund kombiniert, einer grafischen Bearbeitung unterzogen oder als sich wiederholender Druckrapport dargestellt. So kann jedes Foto, das Euch in einem Magazin gefallen hat oder auf einer Ausstellung aufgefallen ist, auf eine Fototapete übertragen werden. Wichtig: Mit den Fototapeten lässt sich eigentlich nur die Vorderwand dekorieren. In diesem Fall wählt der Designer ein großes helles Bild, das unbedingt die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Manchmal werden Fototapeten in einer Wohnung an alle Wände gebracht. Dafür gibt es besondere Motive mit einem feinen Druckrapport. So wird die ganze Wahrnehmung nicht überfordert.

In Zusammenarbeit mit Uwalls.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!