High Heels lassen Frauenherzen höher schlagen. Warum? Weil kein anderer Schuh die Beine so endlos lang, den Po so sexy und die Körperhaltung so feminin und elegant erscheint lässt. Doch wie bei allem in der Mode gibt es natürlich auch in Sachen High Heels gewisse Styling-Regeln zu beachten!

Klar, wir lieben unsere Sneaker, Loafer, Slipper und Sandalen, doch einige Anlässe erfordern einfach mehr! High Heels sind ziemlich elegant – vorausgesetzt sie werden gekonnt gestylt.

DO´S AND DONT´S BEI HIGH HEEL STYLING

HIGH HEELS + ROCK
DON´T: High Heels und Miniröcke sind eine heikle Sache, denn sie erwecken schnell den falschen Eindruck – erst recht, wenn der Schuh nicht nur einen hohen Absatz, sondern auch Plateau hat. Ebenso harmonieren Pencil-Skirts und Sandaletten nicht gut miteinander – der Übergang von schick zu sommerlich gelingt nicht immer.
DO: High Heels kombiniert man am besten mit einem mittellangen Rock! Ein Pencil-Skirt kann mit schlichten spitzen Pumps auch im Office problemlos getragen werden, zu einem luftigen Plisseerock dürfen es gerne auch High Heels mit Riemchen, Schnürungen und Co. sein. Wer nicht auf einen Minirock verzichten möchte, greift am besten zu sommerlichen Sandaletten mit einem Keilabsatz.

houseoffraser rock und high heels

© House of Fraser

HIGH HEELS + KLEID
DON´T: Ist das Kleid zu kurz und zu eng und der Schuh dazu zu hoch und offen, ist das ein klares No-Go.
DO: Wer ein kurzes Kleid trägt, sollte entweder darauf achte, dass es nicht zu eng sitzt – ein Shirt- oder Blusenkleid ist hier zum Beispiel eine tolle Alternative – oder zu einem geschlossenen Schuh greifen – schlichte, spitze Pumps mit einem Absatz von maximal 8,5cm sind hier ideal. Sehr hohe Heels oder solche, die besonders auffällig sind, sollten stattdessen mit mittellangen Kleidern kombiniert werden.

riverisland kleid und high heels

© River Island

HIGH HEELS + HOSE
DON´T: Weite Hosen wie Schlaghosen, Marlene- oder Palazzo-Pants sind im Trend, doch sollten sie besser nicht mit Peeptoes kombiniert werden. Das sieht unvorteilhaft aus.
DO: Peeptoes, Sandaletten und andere offenere Heels (z.B. mit Schnürungen oder Cut-Outs) harmonieren eher mit Skinny-Jeans, Zigarettenhosen oder aber Culottes – letztere sind zwar auch weit geschnitten, jedoch lediglich wadenlang. Lange weiten Hosen wirken am besten mit geschlossenen spitzen Pumps oder Sligbacks. Zu Boyfriendjeans können sowohl geschlossene Pumps als auch Peeptoes, Sandaletten und Co. getragen werden.

dorothyperkins hose mit high heels

© Dorothy Perkins

HIGH HEELS + SHORTS
DON´T: Shorts und Stielettos sind schwierige Kombinationspartner: Ist die Shorts zu kurz und der Schuh zu hoch, erweckt man, wie schon beim Minirock, schnell den falschen Eindruck. Ist die Shorts zu lang – zum Beispiel eine Bermuda – kann auch das wie gewollt und nicht gekonnt wirken.
DO: Knappe Shorts harmonieren am besten sommerlichen Wedges greifen. Bei längeren Shorts ist das Material ausschlaggebend: Während Bermudas aus Denim ebenfalls eher zu Wedges passen, können leichte, fließende Stoffe und eine lockere Passform auch zu spitzen Pumps oder raffinierten Sandaletten toll aussehen.

dorothyperkins hose high heels

© Dorothy Perkins

HIGH HEELS + LEGGINGS
DON´T: Egal ob Stilettos oder Pumps: High Heels sollte man niemals mit Leggings stylen!
DO: Wenn die Hose bequem sein soll, man jedoch gleichzeitig nicht auf High Heels verzichten möchte, kann man zu einer edlen Jogginghose oder, um einen coolen Stilbruch zu erzeugen, zu Track-Pants greifen. Kombiniert werden beide Varianten am besten mit geschlossenen spitzen Pumps oder sommerlichen Wedges.

only jogginghose high heels

© Only | nelly.de

DAS WIRD DICH AUCH INTERESSIEREN

Damit High Heels auch ihre volle Wirkung entfalten können, sollte man den perfekten Gang in ihnen beherrschen. Wir haben Tipps für den Walk in High Heels. Außerdem erklären wir, wie man die ideale Absatzhöhe ermittelt.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!