shampoo bars dimgo handmade
Bye, bye Plastikflaschen

DIMGO Handmade setzt auf vegane nachhaltige Shampoo Bars

Die 2020 gegründete Beautybrand DIMGO HANDMADE von Diana Gomez aus Köln sorgt für mehr Nachhaltigkeit im Badezimmer und einen leichten Einstieg in einen Zero Waste-Lebensstil. Wie das? Die plastikfreien Shampoo Bars sind nicht nur optisch hübsch anzuschauen, sondern grundsätzlich deutlich ergiebiger als „normale“ Shampoos. Je nach Haarlänge und Waschverhalten sind die festen Shampoo Bars von DIMGO HANDMADE fast genauso ergiebig wie etwa zwei Flaschen Flüssigshampoo – und deutlich besser für das Haar als eine feste Haarseife.

Festes Shampoo und Haarseife: Gibt es einen Unterschied?

Oh ja! Zwar sind beide Produkte in fester Form und eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Flüssigshampoos – gerade im Hinblick auf Nachhaltigkeit –, jedoch handelt es sich dabei um zwei komplett verschiedene Produkte. Die Shampoo Bars sind seifenfreie Waschstücke und machen damit schon den Unterschied zur Haarseife klar, die logischerweise eine Seife ist. Das feste Shampoo von DIMGO HANDMADE reinigt mit milden Tensiden auf Kokosnussbasis, also waschaktiven Substanzen und pflegenden Stoffen wie Ölen, Butter und Hydrolaten. In der Herstellung werden die Inhaltsstoffe vermengt, gepresst und anschließend getrocknet. Eine Haarseife ist eine klassische Seife. Sie wird gesiedet und durch die sogenannte Verseifung von Fetten und Ölen mit Natronlauge hergestellt. Seifen sind basisch und lassen die Haare schnell strähnig und stumpf aussehen.

dimgo handmade lavendel bar

©Dimgo Handmade Shampoo Bar, um 13 Euro

Warum eigentlich Shampoo Bars?

Die kleinen, dekorativen festen Shampoos von DIMGO HANDMADE sind die perfekten Begleiter auf Reisen. Sie halten lange, sind leicht und wirken wie ein Shampoo in konzentrierter Form. Dadurch wird nicht nur Plastikmüll reduziert, sondern auch für einen ökologisch korrekten Fußabdruck gesorgt. Diana Gomez verzichtet bei der Herstellung komplett auf Mineralölauszüge, Parabene, Palmöl, PEGs, SLS sowie synthetisch erzeugte Konservierungsstoffe und Duftstoffe. Die veganen Shampoo Bars sind aus 100 Prozent natürlichen, biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen und genau darum supergut für Kopfhaut und Haar – und für die Umwelt.

Werbung

Shampoo Bars für jeden Haartyp

Insgesamt hat DIMGO HANDMADE fünf verschiedene Shampoo Bars für diverse Haarprobleme im Sortiment. „Relax & Recharge“ wurde speziell für fettige und glatte Haare konzipiert. Lavendelwasser und –öl gleichen die Kopfhaut aus, wirken beruhigend und bringen die Talgproduktion wieder ins Gleichgewicht. „Bouquet Power“ ist ein handgemachter Rosen Bar, der bei trockenem oder lockigem Haar pflegend wirkt. Auch bei einer empfindlichen Kopfhaut ideal. Ein Everyday-Shampoo und Muntermacher ist das „Fresh as it gets“, das sowohl für Frauen als auch Männer gedacht ist. Pflegende Kakaobutter, Blutorangen- und Zitronengrasöl liefern die Power. „Detox Landscape“ ist ebenfalls ein Unisex-Produkt, das mit einer leicht herben und frischen Duftnote überrascht und für eine Tiefenreinigung sorgt. Und zum Abschluss ein Shampoo Bar für alle Sensibelchen: „So Naked“ ist völlig frei von Duft- oder Farbstoffen.

dimgo handmade rose bar

©Dimgo Handmade Rosen Shampoo Bar

Eine wirklich einfache Anwendung

Die gute Nachricht zuerst: Die angesagten Shampoo Bars von DIMGO HANDAMDE sind für jeden Haartyp geeignet. Sie reinigen gründlich, schäumen gut und pflegen das Haar. So geht’s: Die Bar erstmal in den Händen reiben, um Schaum zu erzeugen und damit dann das Haar waschen. Alternativ kann man die Bar auch direkt über das nasse Haar reiben und so das Produkt gut verteilen. Dann einmal richtig aufshampoonieren, danach die Seifenrückstände gut mit Wasser ausspülen. Da die Bars keine Seifen sind, ist danach keine saure Rinse oder ein Conditioner nötig. So geht umweltbewusstes Haarewaschen! Übrigens: Die Shampoo Bars können auch als Duschgel verwendet werden.

Die Shampoo Bars erhaltet Ihr für ca. 13 Euro auf www.dimgohandmade.com.


Text/Bild: PR | DIMGO HANDAMDE