sommer haut ab 30
Summertime Beauty

Diese Produkte braucht die Haut ab 30 im Sommer

Ab 30 verändert sich unsere Haut spürbar: Wir stellen erste feine Fältchen fest, unser Teint sieht öfter mal müde aus und unter unseren Augen entstehen dunkle Schatten. Da ist eine gute Pflege natürlich besonders wichtig. Gerade dann, wenn die Temperaturen wieder steigen und wir uns täglich die Sonne – mehr oder weniger freiwillig – ins Gesicht scheinen lassen. Wir verraten Euch, wie Ihr Eure Haut ab 30 in den Sommermonaten am besten pflegt.

Ein Sonnenschutz sollte Euer täglicher Begleiter sein

Er sollte im Sommer selbstverständlich sein: der Sonnenschutz. UV-Strahlen können unsere Haut schließlich schädigen und Alterserscheinungen sowie Pigmentflecken begünstigen. Cremt daher täglich Euer Gesicht ein – auch, wenn Ihr Euch nicht in die pralle Sonne legt. Habt Ihr einen sehr hellen Teint, sollte auch der Lichtschutzfaktor hoch sein. Greift im Zweifel zu LSF 30 bis 50 – da könnt Ihr nichts verkehrt machen. Wichtig: Immer drei Finger dick auftragen.

Eure Haut braucht jetzt jede Menge Feuchtigkeit

Die Haut ab 30 neigt ohnehin zu Trockenheit, da sie Feuchtigkeit nicht mehr so gut binden kann wie in jüngeren Jahren. Ist es draußen heiß, schwitzen wir und unsere Haut wird noch trockener. Verwöhnt sie daher mit viel Feuchtigkeit und greift beispielsweise zu einer Gesichtscreme mit Hyaluronsäure oder Aloe Vera. Im Sommer sind leichte Fluids, Emulsionen und Gele oftmals besser als reichhaltige Cremes oder zu fettige Lotions. Optimal ist auch ein Serum. Gerne könnt Ihr Eure Haut auch mehrmals in der Woche mit einer Essenz verwöhnen, die mit einem Wattepad auf die Haut nach dem Gesichtswasser aufgetupft wird.

Werbung

Ein Plus an Pflege verwöhnt beanspruchte Haut

Schwitzen wir, können unsere Poren verstopfen. Die Folgen sind fiese Unreinheiten und ein unschöner Glanz. Hinzu kommt, dass unsere Haut ab 30 generell häufiger kleine Pickelchen bildet – selbst dann, wenn wir in unserer Pubertät nie ein Problem mit Akne hatten. Wichtig ist daher zusätzliche Pflege in Form regelmäßiger Peelings und Gesichtsmasken. Letztere sind zum Beispiel mit Kokosnusswasser angereichert, das das Hautbild verfeinern kann. Auch der Klassiker Gurke hilft, die Poren zu verkleinern.

Augencreme ergänzt Eure Beautyroutine

In unseren Dreißigern wird die Haut um unsere Augen empfindlicher und verliert an Elastizität. Sind die Temperaturen noch dazu hoch, kann die dünne Hautpartie noch sensibler reagieren. Aus diesem Grund solltet Ihr auf eine gute Augencreme setzen. Verwendet zum Beispiel Produkte mit feuchtigkeitsspendendem Olivenöl oder Sheabutter. Auch hier ist Hyaluronsäure wieder ein echter Star. Super sind auch Augen-Patches, die Ihr am Morgen als Frischekick gegen eine geschwollene Augenpartie aus dem Kühlschrank nehmen könnt.

Das interessiert Dich auch

Zu Hause eine coole Anti-Aging-Behandlung ausprobieren? Yes, please! Mit Dermaflash – der sanften Gesichtsrasur – sagt Ihr Fältchen und Co Bye-bye und zaubert Euch den Wow-Glow. Schluss mit Skin Shaming: Mit diesen Tipps bekämpft Ihr Akne. Green Love! Avocado ist nicht nur unser liebstes Superfood – mit ihrer pflegenden Wirkung darf Avocado-Kosmetik jetzt auch in unser Beautyregal einziehen.

Titelbild: ©CoffeeAndMilk on iStock