Colour Blocking ist zurück! Lila zu Gelb, Orange zu Grün – farbenfrohe Kombinationen lassen es also mal wieder so richtig krachen. Allerdings erfordert es schon ein wenig Geschick die Knallfarben so zu mixen, dass es auch gut aussieht und darüber hinaus ist der bunte Look auch nicht jedermanns Sache. Deshalb kommt jetzt die gute Nachricht für alle, die es vorziehen, sich farblich zurückhalten: Colour Blocking geht auch in Soft! 

Kräftige Farben sind bei diesem Trend tabu. Stattdessen greifen Fashionistas zu dezenten Nuancen – zum Einsatz kommen also verschiedene Grau- und Beigetöne, Taupe, Nude sowie diverse Abstufungen von Weiß und Rosé. Auch zarte Pastelltöne wie Hellblau, Apricot oder Mintgrün sind erlaubt. So entsteht ein schöner Farbverlauf, der sehr elegant und harmonisch, aber keinesfalls langweilig wirkt.

SOFTES LAYERING

Besonders schön zur Geltung kommt diese Art von Colour Blocking mit Outfits im Layering Look – hier können zudem auch unterschiedliche Materialien miteinander gemixt werden, um die fließende Lässigkeit zu unterstreichen. Aber natürlich sehen auch einfache Outfits in den soften Nuancen toll aus. So kann zum Beispiel ein cremefarbener Pullover zu einer weiten Hose in pudrigem Rosé kombiniert werden oder ein hellgrauen Mantel zu einem dunkelgrauen T-Shirt und einer verwaschenen grauen Jeans. Schuhe und Accessoires dürfen in Schwarz gewählt werden – so entsteht ein schöner Kontrast. Mit zarten Accessoires in Gold, Silber oder Roségold wirkt der Look hingegen sehr edel.

Das softe Colour Blocking schmeichelt einem gebräunten Teint besonders gut und ist deswegen wie gemacht für den Spätsommer. Aber auch im Herbst und Winter macht sich der Farbverlauf gut, da er eine gewisse Wärme, Ruhe und Gemütlichkeit ausstrahlt.

DAS WIRD DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie Colour Blocking richtig schön knallig wird, zeigen wir HIER. Das sich Gegensätze anziehen, beweist auch dieser Trend: Schwarz-Weiß.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!