Vom 8. bis 10. Juli 2015 überzeugte die PREMIUM mit einem starken Brandportfolio, sehr guter Besucherfrequenz vor allem an den beiden ersten Messetagen, sehr positiver Resonanz auf das neue, innovative Konferenzformat #FASHIONTECH BERLIN und überzeugenden Serviceleistungen.

Mit einem großem Besucherandrang startete die PREMIUM Berlin die internationale Ordersaison Frühjahr/Sommer 2016. Am Mittwochmorgen, dem ersten Messetag, empfing die PREMIUM so viele Besucher wie nie zuvor. Bereits kurz nach der Eröffnung um 10 Uhr waren die Messehallen und die Stände hoch frequentiert. Obwohl nach dem überwältigenden Start die beiden Folgetage weniger Frequenz verzeichneten, war das Gesamtergebnis im Vergleich zur Frühjahr/Sommer 2015 Saison positiv.

©PREMIUM

©PREMIUM

Mit 1.000 Brands, davon mehr als 200 Neuaussteller, präsentierte die PREMIUM eine Komposition aus 1.800 hochwertigen Kollektionen, die speziell auf die Bedürfnisse des Handels abgestimmt waren.

Sehr positives Feedback vonseiten der Presse und des Handels bekam die Präsentation der „Patrick Loves SpongeBob by PM“-Kollektion, die auf der PREMIUM ihr weltweites Debut feierte und die von Friedrich Liechtenstein mit einem seiner bekannten Bademantel-Auftritte begleitet wurde.

IMG_6680Die Activewear-Halle mit dem neuen Trend, der zum nächsten Sommer das Straßenbild Deutschlands bestimmen wird, wurde mit sehr viel Interesse vom Handel angenommen. Der Trend wurde besonders durch die Vielfältigkeit der Produkte, die von Büchern über Food bis hin zu Lifestyle-Produkten rangierte, ideal inszeniert.

premium-1Die bereits dritte #FASHIONTECH BERLIN Konferenz in diesem Jahr startete am 8. Juli 2015 rund um die Themen Retail & E-Commerce, Marketing & Kommunikation und Wearables & Design – mit überwältigender Resonanz. Experten aus der Industrie, Designer und zahlreiche Vertreter von Start-ups besuchten die Konferenz mit begleitender Ausstellung im 4. Stock des Kühlhauses der STATIONBerlin.

#FASHIONTECH ©PREMIUM

#FASHIONTECH ©PREMIUM

Beeindruckend war die Vielfältigkeit der Besucher, die aus Toronto, Seattle, Dubai, Rio de Janeiro und Japan angereist waren. Mit der begleitenden Ausstellung, die von Gadgets über Schmuck- und Fashion-Kollektionen, Produkte, Dienstleistungen und neue Techniken präsentierte, wurde den Besuchern hautnah gezeigt, wie #FASHIONTECH in der praktischen Umsetzung aussehen kann.

Fünf Start-ups präsentierten ihre innovativen Projekte: EasySize (Online-Maß-Service), Avenue Imperial (virtuelle Shopping-Umgebungen), Olapic (Marketing mit User-Generated-Content), Slickr (soziales Netzwerk mit integriertem E-Commerce) und Styla (Content-Commerce und Community-Storytelling).

PARTNERS IN CRIME BECOME BROTHERS IN ARMS

Am 10. Juli 2015 erwarb die PREMIUM-Gruppe die BRIGHT, Messe für Street- und Sportswear, deren Wurzeln in der Skateboardkultur begründet sind. Beide Messen präsentierten sich bereits diese Saison erstmals gemeinsam auf dem Gelände der ARENA Berlin mit insgesamt ca. 600 Marken auf knapp 17.500 qm. Diese räumliche und zeitliche Zusammenführung soll beibehalten und ausgebaut werden, um den nationalen und internationalen Einkäufern ein noch attraktiveres Angebot bieten zu können. Die inhaltliche Unabhängigkeit beider Formate und ihr jeweils spezieller Fokus bleiben auch in Zukunft erhalten.

GEWINNER PREMIUM YOUNG DESIGNERS AWARD

Seit 2009 vergibt die PREMIUM den PREMIUM YOUNG DESIGNERS AWARD in den Kategorien Womenswear, Menswear und Accessoires. Erstmalig wurde diese Saison eine neue Kategorie – das „Season’s Special“ – eingeführt, in der ein Newcomer eines speziellen Trendbereiches gekürt wird. Als Gewinner des „Season ´s Special“ glänzte das amerikanische Activewear-Label NO KA‘OI. Franca Foligatti, Head of Marketing, erfreute sich über das gesteigerte Interesse an ihrem Talents-Stand: „Wir sind sehr glücklich, hier zu sein. Einkäufer von Mexiko bis Hong Kong interessieren sich genauso für unsere Kollektion, wie auch die großen deutschen Einkäufer von KaDeWe und Zalando“. Die Gewinner der Kategorien, das Londoner Label Fyodor Golan für Womenswear, der Berliner Designer Mads Dinesen für Menswear und das in Berlin und New York ansässige Label Silke Debler für Accessoires, präsentierten ihre Designs erfolgreich dem internationalen Fachpublikum und zeigten sich über die große Aufmerksamkeit vonseiten der Besucher begeistert. Die erstmalig stattfindenden PREMIUM TALENTS TOUREN trugen zum gesteigerten Erfolg bei. Journalisten, Einkäufer und Produzenten knüpften in persönlich geführten Touren direkten Kontakt zu den Nachwuchsdesignern von morgen.

PREMIUM Young Designers Award ©PREMIUM

PREMIUM Young
Designers Award ©PREMIUM

Quelle/Bildquelle: PREMIUM

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!