Beauty-Geheimnisse aus Asien

Was sind die Beauty-Geheimnis asiatischer Frauen? Sie haben einen strahlenden, makellosen Teint, sehen rund 10 Jahre jünger aus, als sie tatsächlich sind und sind darüber hinaus schlank und gesund aber wie schaffen sie das?

Schönheit und Ästhetik haben in Asien einen hohen Stellenwert. Dabei vertrauen die asiatischen Frauen nicht nur auf jahrtausendealtes Beauty-Wissen, sondern auch auf neuartige, innovative Produkte. Nirgendwo sonst boomt der Beauty-Markt so sehr wie in Japan und Korea. Aber auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle.

Wer schön sein will, muss pflegen
Ein makelloser Porzellan-Teint, der direkt mit Jugendlichkeit assoziiert wird, ist Asiatinnen besonders wichtig. Der erste Schritt dazu, ist das Meiden von direktem Sonnenlicht. So benutzen Asiatinnen ausschließlich Beauty-Produkte, die einen effektiven Sonnenschutz liefern. Zusätzlich schützen sich viele mit einem Sonnenschirm und tragen sogar Handschuhe gegen direktes Sonnenlicht.

Werbung
© Rich Legg, iStock

© Rich Legg, iStock

Auch die richtige Pflege kommt bei den Frauen in Asien nicht zu kurz. Außerdem führen sie meist täglich nach dem Auftragen der Nachtcreme, eine Gesichtsmassage durch, die die Durchblutung anregen soll. Dabei halten sie sich an das Konzept des Layerings, bei dem immer mehrere Produkte nacheinander aufgetragen werden. Koreanerinnen, beispielsweise, pflegen ihre Gesichtshaut mit einer ganzen Reihe unterschiedlicher Produkte, damit der Teint auch wirklich bis zur letzten Pore gereinigt und mit Nährstoffen versorgt wird. Da kann das Beauty-Programm auch schon mal bis zu zehn Stufen haben – angefangen von der sorgfältigen Make-up Entfernung, über eine Tiefenreinigung und Peeling, die Behandlung mit einem Toner, bis hin zu pflegenden Essenzen und Seren und für den optimalen Schönheitsschlaf, reichhaltige Nachtcremes. Bei allen Produkten wird auf  möglichst natürliche Inhaltsstoffe geachtet.

Auch Gesichtsmasken haben in der Schönheitspflege einen wichtigen Platz. Nicht selten enthalten asiatische Masken sehr ausgefallene Inhaltsstoffe, wie Diamanten, Perlen oder sogar Schneckenschleim. Mindestens zweimal die Woche erfolgen Prozeduren mit reinigenden und pflegenden Gesichtsmasken, sowie speziellen Augencremes. Klingt alles nach sehr viel Aufwand, der sich allerdings zu lohnen scheint, wenn wir uns die makellosen Gesichter dieser Frauen anschauen.

Wer schön sein will, muss „leiden“
Darüber hinaus lassen sich zahlreiche Beauty-Gadgets finden, die beinahe ein wenig skurril erscheinen. Dabei sind Cremes mit Schneckenschleim oder fermentierte Kosmetikprodukte aus gegorenen Früchten, noch ziemlich normal.

Ungewöhnlicher wird es zum Beispiel mit einer Gesichtsmaske, die ein wenig an Wrestler erinnert. Diese Maske nennt sich Kogao und soll im Anti-Aging-Kampf helfen. Die Macher versprechen straffere Gesichtskonturen und das Vorbeugen von Lachfältchen und ersten kleinen Altersfalten. Die Kogao-Maske ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Eine ähnliche Maske, die Kaomomi Mask, dient auch als eine Art Gesichtssauna, denn es wird ziemlich warm darunter. Der Vorteil: Pflegecremes können so besser einwirken.

Werbung

End of the working day but still busy (^_−)−☆ #kogao #japan #tokyo #beauty #gadget #christmas #present #office #oyasumi

Ein von JapanTrendShop_Staff (@japantrendshop) gepostetes Foto am

(iOS-Ansicht derzeit nicht verfügbar. Bitte den Link verwenden)

(iOS-Ansicht derzeit nicht verfügbar. Bitte den Link verwenden)

Oder wie wäre es mit einem Happy Face Trainer? Bei täglicher Anwendung soll man sich schon innerhalb kurzer Zeit ein natürlich strahlendes Lächeln antrainieren.

(iOS-Ansicht derzeit nicht verfügbar. Bitte den Link verwenden)

Noch mehr ausgefallene Beauty-Gadgets aus Asien, wie zum Beispiel ein Nasenclip, der für eine gerade Nase sorgen soll oder elektrische Augenpads, die durch sanfte Vibrationen die Spannkraft der Haut um die Augenpartie verbessern sollen, lassen sich übrigens online finden, zum Beispiel unter www.japantrendshop.com .

Wer schön sein will, muss essen
Wahre Schönheit soll ja bekanntlich von innen kommen und mit der richtigen Ernährung kann man nachhelfen. In der asiatischen Küche lassen sich so manche Beauty-Foods finden, die hauptsächlich von Fisch, Reis, Soja, Algen und Tee bestimmt werden. Dadurch nehmen sie genügend ungesättigte Fettsäuren, Pflanzenwirkstoffe, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin C sowie wichtige Mineralien wie Kalium und Jod auf. Diese Inhaltsstoffe haben nicht nur eine positive Auswirkung auf die Gesundheit, sondern auch auf Haut, Haare und Nägel.

Vieles können wir uns sicherlich von den asiatischen Frauen abgucken. Ob man sich an die verschiedenen Beauty-Gadgets wagen sollte, bleibt jedem selbst überlassen.

Habt ihr vielleicht schon einige Beauty-Tricks aus Asien ausprobiert? Dann teilt doch mit uns Eure Erfahrungen ;)