Manchmal sind es die kleinen Details, die einem Outfit den letzten Schliff geben, es zum Hingucker oder herbsttauglich machen. Ein solches Detail – oder sagen wir besser: Accessoire – ist das Halstuch.

Da gibt es natürlich die Luxusversionen aus Seide, wie zum Beispiel den legendären Klassiker von Hermès: das Carrétuch. Oder das Totenkopftuch vom verstorbenen Design-Enfant-terrible Alexander McQueen, das vor wenigen Jahren den Hals von Kate Moss, den Olsen-Twins oder Sienna Miller zierte und kurze Zeit später massenhaft kopiert wurde.

Ihr bemerkt: So ein Tuch kann ein Statussymbol und Stil-Statement sein. Derzeit hip sind übrigens die XL-Halstücher von Louis Vuitton. Da man aber nicht gleich für ein Tuch ein kleines Vermögen bezahlen mag oder kann, habe ich mich nach günstigeren, aber nicht weniger fabelhaften Hinguckern für Euren Hals umgesehen.

Wir gehen auf Tuchfühlung… wer kommt mit?

Tipps:

1. Halstücher sind vielfältig einsetzbar: z.B. als Kopftuch, Turban, XXXL-Haarband, als geknoteter Anhänger an der Tasche oder sogar als Taschenhenkel.

2. Halstücher im Liegen trocknen oder über die Wäscheleine hängen – dabei keine Wäscheklammern benutzen, sonst gibt’s Schäden am Stoff.

3. Seidenhalstücher immer per Hand waschen.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!