Zwischen all den Trends, die genauso schnell vom Radar verschwinden, wie sie aufgetaucht sind, gibt es einige Teile, die in jeder Saison gern gesehen und getragen werden und sich immer wieder aufs Neue kombinieren lassen. Klar, dass Frau gerne in solche Evergreens investiert. Damit die Lieblingsstücke aber auch möglichst lange wie neu aussehen, müssen sie richtig gepflegt werden. 

Ob es der neue Kaschmir-Pullover ist, die geliebte Lederjacke, die Designer-Tasche, die man sich endlich gegönnt hat oder die weißen Trend-Sneaker – Jedes Kleidungsstück bedarf der richtigen Pflege. Wir erklären Euch, wie Eure Lieblingsteile ewig schön bleiben.

WOLLE WASCHEN, TROCKNEN UND AUFBEWAHREN 
Ob Merino-, Alpaka- oder Kaschmirwolle – Dank der schmutz- und geruchsabweisenden Eigenschaften der Wollfaser muss das Kleidungsstück nicht nach jedem Tragen gewaschen werden. Es reicht vollkommen aus, Wolle zunächst ein paar Mal zu lüften. Braucht das Kleidungsstück aber doch mal einen Waschgang, sollte ausschließlich mildes Wollwaschmittel verwendet werden und am besten per Hand gewaschen werden. Das Wasser sollte dazu nicht mehr als 30 Grad warm sein und das Waschmittel sollte vollständig im Wasser aufgelöst sein, bevor man das Kleidungsstück auf Links gedreht hineingibt. Einige Wollstücke dürfen auch in der Maschine gewaschen werden – beachtet dazu die Pflegehinweise auf dem Etikett. Auch hier sollte nur mildes Wollwaschmittel verwendet und der Wollwaschgang gewählt werden.

wolle-pflegen

Wolle niemals auswringen! Legt das Kleidungsstück lieber auf einem großen Handtuch aus, rollt es zusammen und presst mit leichtem Druck das Wasser aus. Breitet das Kleidungsstück anschließend auf einem trockenen Handtuch aus und lasst es liegend(!) trocknen. Auch im Kleiderschrank sollte Wolle niemals an einem Bügel hängen, sondern immer locker gefaltet im Regal liegen. Beim Hängen verzieht sich Wolle nämlich und das Kleidungsstück verliert seine Form.

LEDER PFLEGEN
Damit Glattleder nicht austrocknet und spröde wird, sollte es mindestens ein Mal im Jahr mit Lederpflege – vorzugsweise mit einer Pflegemilch oder -creme und nicht mit Lederfett – behandelt werden. Wichtig ist es, das Mittel vorab an einer unauffälligen Stelle zu testen. Stärkere Verschmutzungen, können mit etwas Wasser und einem milde Reinigungsmittel behandelt und anschließend vorsichtig trocken getupft werden. Vorsicht: Niemals komplett durchnässen, da das Leder sonst aufquellen kann. Leichter Schmutz lässt sich einfach einer sanften Lederbürste entfernen. Raues Leder wie zum Beispiel Nubuk oder Velours sollte mit einer Raulederpflege vor dem Austrocknen und Ausbleichen geschützt werden. Spezielle Leder-Schleifpads beseitigen kleinere Schmutzflecken, ohne, dass das Leder seine natürliche raue Oberfläche verliert. Vorsicht: Rauleder sollte niemals mit Wasser gereinigt werden, da sich sonst unschöne Wasserränder bilden. Liegt also eine größere Verschmutzung vor, bringt das Kleidungsstück lieber in eine professionelle Reinigung.

leder-pflegen

Kleidungsstücke aus Leder sollten niemals gefaltet werden, denn die unschönen Knickfalten wird man nur sehr schwer wieder los. Um diese also zu vermeiden, hängt Eure Lederkleidung am besten auf Kleiderbügel und hängt sie möglichst luftig auf. Achtung: Helle und dunkle Lederteile sollten möglichst getrennt gelagert werden, da es sonst zu Abfärbungen kommen kann.

DENIM LÜFTEN STATT WASCHEN 
Levi´s Chef Chip Bergh behauptet, dass wahre Denim-Fans ihre Jeans niemals waschen sollten, sondern lediglich regelmäßig lüften und Flecken mit einem Schwamm oder Zahnbürste beseitigen sollten. Der Grund: Häufiges Waschen schadet dem Material und der Farbe! Falls Lüften nicht genug ist, soll es übrigens tatsächlich helfen, die Jeans, in eine Tüte gepackt, über Nacht ins Gefrierfach zu legen.

denim-pflege

Wer doch lieber waschen möchte, sollte die Jeans auf Links gedreht, bei maximal 30 Grad waschen. Verwendet dazu nur Fein- oder Colorwaschmittel und verzichtet auf Weichspüler!

TASCHEN RICHTIG AUFBEWAHREN
Bei so vielen Handtaschen weiß man manchmal gar nicht mehr wohin damit – Die eine hängt am Haken der Garderobe, die andere liegt in der Ecke und die nächsten zehn stapeln sich im Schrank. Aber auch mit Taschen sollte man sorgsam umgehen und sie möglichst schonen aufbewahren. Wichtig ist es, die Tasche niemals an einen Haken zu hängen, da so die Riemen ausleiern.

taschen-aufbewahrenBewahrt Eure Taschen also am besten in einer Box oder einem Beutel auf. Noch besser ist es, die Tasche vorher mit alten Handtüchern oder Papier auszustopfen, damit sie ihre Form behält.

SCHUHE IMPRÄGNIEREN
Damit die neuen Sneaker, Wildleder-Boots und Co. nicht schon beim ersten Regen ruiniert werden, sollten sie vor dem ersten Tragen stets mit einem speziellen Spray imprägniert werden. So kann man lästigen Flecken vorbeugen und auch Schmutz lässt mit einer sanften Bürsten oder sogar nur einem Tuch ganz leicht wieder entfernen.

schuhe-pflegen
Übrigens: Nicht nur Schuhe sollten vor dem ersten Tragen imprägniert werden. Auch Kleidungsstücke aus Leder werden mit dem passenden Spray vor Regen und anderen Wassereinwirkungen geschützt.

DAS WIRD DICH AUCH INTERESSIEREN

Es gibt Kleidungsstücke, die eine Investition wirklich wert sind. Welche das sind, verraten wir HIER. Doch bevor man wild drauf los shoppt, sollte man den Kleiderschrank ausmisten und sich von dem ein oder anderen Teil trennen.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!