sommerbraeune verlaengern
Bräune in Verlängerung

6 Tipps, die Deine Sommerbräune verlängern

Wer seine knackige Sommer- oder Urlaubsbräune noch lange genießen will, sollte ein paar Tipps und Tricks beherzigen. Denn die Hautoberfläche erneuert sich alle 28 Tage komplett von selbst. In den unteren Schichten entstehen junge Zellen, die an die Oberfläche wandern und sich dort in Hornschüppchen verwandeln, die nach und nach abgerieben werden. So wird auch gebräunte Haut nach ein paar Wochen wieder abgestoßen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, die Sommerbräune zu verlängern.

Peelings nur in Maßen

Zwar schwören wir auf verwöhnende Körperpeelings, wie zum Beispiel mit Kaffee oder Tonerde, wenn wir einer fahlen Haut wieder zu gesundem Glow verhelfen wollen. Wenn aber der sonnengeküsste Teint so lange wie möglich halten soll, sind Peelings nur im Notfall erlaubt. Die kleinen Schleifpartikel rubbeln alte Hautschüppchen weg und damit auch die Bräune. Peelings also nur dann anwenden, wenn die Haut matt und fahl erscheint und neuen Glow braucht.

peeling

©Alesia Kozik on Pexels

Schonwaschgang

Wer seinen gebräunten Teint so lange wie möglich behalten will, sollte auf ausgiebiges Baden und heiße Duschen verzichten. Das heiße Wasser trocknet die Haut aus und lässt sie schneller schuppig werden. Besser: Mit lauwarmem Wasser duschen und statt Seife milde, pH-hautneutrale Duschcremes oder -öle verwenden, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Beim Abtrocknen nicht reiben, sondern sanft trocken tupfen.

Viel Feuchtigkeit

Die Haut sollte mit viel Feuchtigkeit versorgt werden – sowohl von außen als auch von innen. Zwei Liter Wasser am Tag sind nicht nur gut für unseren Organismus, sondern versorgen die Haut auch von innen mit Feuchtigkeit. Von außen helfen Hautöle, Cremes und Lotionen, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Inhaltsstoffe wie Urea, Hyaluronsäure, Glycerin, Shea-Butter oder Jojobaöl durchfeuchten die Haut besonders gut.

Sparsam mit Anti-Aging-Produkten

Anti-Aging-Produkte mit Fruchtsäuren oder Retinol sind zwar ideal für ein jugendliches Aussehen, der Bräune tun sie allerdings keinen Gefallen. Die Wirkung solcher Inhaltsstoffe ist nämlich darauf ausgerichtet, abgestorbene Hautzellen schneller abzulösen und der Haut zu neuer Frische zu verhelfen.

Snacks mit Bräunungsfaktor

Auch bestimmte Nahrungsmittel haben Auswirkungen auf die Melaninproduktion unserer Haut, die für die Pigmentierung verantwortlich ist. Karotinhaltiges Obst und Gemüse, wie zum Beispiel Tomaten, Aprikosen und ganz besonders Möhren, regen die Melaninproduktion an und sorgen dafür, dass der Teint länger gebräunt bleibt. Außerdem sind sie kalorienarm und gesund und können somit ohne schlechtes Gewissen genascht werden.

moehren tomaten

©Picjumbocom on Pexels

Künstlich nachhelfen

Irgendwann nützt alles nichts mehr und die Bräune beginnt langsam zu verblassen. Mit ein paar Produkten lässt sich jedoch einfach nachhelfen. Ist die Haut noch zart gebräunt, können Hautöle und Cremes mit Schimmerpartikeln die Haut dunkler und strahlender erscheinen lassen. Eine besonders effektive Möglichkeit sind außerdem Selbstbräuner oder Bodylotions mit zartem Bräunungsfaktor, die die oberste Hautschicht bis zu sieben Tage sonnengeküsst aussehen lassen.

Extra-Tipp für den nächsten Urlaub

Klar, jeder liebt ausgiebige Sonnenbäder, allerdings ist weniger manchmal mehr! Vermeidet die Mittagssonne und nach Möglichkeit auch die pralle Sonne, macht es euch lieber unter einem Sonnenschirm oder im Schatten einer Palme bequem. Im Schatten wird man nämlich genauso braun. Zwar etwas langsamer, aber dafür gleichmäßiger und hautschonender. Und nicht vergessen: Sonnencreme ist aber auch im Schatten Pflicht!

Das interessiert Dich auch

Auch helle Hauttypen profitieren von der Bräune aus der Tube. Wir zeigen Euch die besten Selbstbräuner für blasse Haut. Hanföl sorgt in puncto Schönheit weiterhin für echte Höhenflüge in der Beauty-Welt. „Wie werde ich meine vergrößerten Poren los?“ Eine beliebte Frage in der Beauty Community.

Titelbild: ©Roman Odintsov on Pexels