Cleanser, Cremes, Balms, Masken und Co. – die Kosmetikindustrie hält eine enorme Vielfalt an unterschiedlichen Beauty- und Pflegeprodukten für uns bereit. Bei der Masse an Tuben und Tiegeln, die augenscheinlich die selben Eigenschaften, aber andere Bezeichnungen aufweisen, fragen wir uns manchmal: „Wo ist eigentlich der Unterschied?“ Wird Zeit, Licht ins Dunkel zu bringen! 

Was der Unterschied zwischen Shampoo und Conditioner ist, wissen wir natürlich und auch, was ein Gesichtsöl von einer Feuchtigkeitscreme unterscheidet. Manchmal hält man jedoch zwei Beautyprodukte in der Hand, bei denen man in´s Grübeln kommt. Hier ist die Verwechslungsgefahr groß:

© iStock.com/Jacob Wackerhausen

GESICHTSWASSER VS. TONER
Bei diesen Produkten ist die Verwechslungsgefahr besonders groß. Auch wenn es zunächst den Anschein hat, ist Gesichtswasser nicht gleich Toner und Toner nicht gleich Gesichtswasser. Ein Gesichtswasser dient primär dazu, die Haut zu reinigen – es befreit von Talg, Schmutz und Make-up-Resten. Ein Toner hingegen gleicht den pH-Wert der Haut wieder aus und bereitet sie optimal auf die nachfolgenden Pflegeprodukte vor. Er kommt in der Regel erst nach der Gesichtsreinigung zum Einsatz.

Mizellen Gesichtswasser von © Douglas, ab 4 € | Mizellen Reinigungswasser von © Balea, ca. 3 € | Gesichtswasser von © Neutrogena, ca. 5 € || Multifunktionstoner von © Cosrx, ca. 21 € | Erfrischender Toner von © Comfort Zone, ca. 30 € | Klärender Toner von © Lovely Day Botanicals, ca. 18 €

SERUM VS. ESSENZ
Koreanische Beauty-Treatments sind derzeit in aller Munde – hier kommen Cremes, Öle, Seren und Essenzen zum Einsatz. Was Cremes und Öle ausmacht ist klar, doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Serum und einer Essenz? Ein Serum ist meist dickflüssig und weist eine hohe Nährstoffkonzentration auf. Zudem sind sie in der Regel auf einen bestimmten Hauttyp oder ein spezielles Hautproblem abgestimmt und können einen abschwellenden, antibakteriellen oder verjüngenden Effekt haben. Auch Essenzen sind mit hochkonzentrierten Wirkstoffen angereichert, allerdings sind sie leichter formuliert und dünnflüssiger. Sie spenden Feuchtigkeit, verdichten die Hautstruktur und sorgen für einen strahlenden Teint. Außerdem können sie optimal nach der Gesichtsreinigung eingesetzt werden, um die Haut besser auf die anschließende Pflege vorbereiten.

Serum gegen Pigmentstörungen von © Caudalie, ca. 50 € | Rosehip Serum von © Balm Balm, ca. 19 € | Antioxidatives Serum von © Daytox, ca. 27 € || Essenz für Mischhaut von © This Works, ca. 43 € | Vitalisierende Essenz von © Juvena, ca. 45 € | Feuchtigkeitspendende Essenz von © Kiehl´s, ca. 43 €

BB-CREAM VS. FOUNDATION
Alle, die bisher glaubten, es gäbe keinen Unterschied zwischen einer BB Cream und einer Foundation, werden jetzt eines Besseren belehrt. Eine Foundation ist eine Grundierung, die einen gleichmäßigen Teint schafft, indem sie Unreinheiten und Unebenheiten abdeckt – sie ist also die Basis jedes Make-ups. BB Creams hingegen sind weniger deckend als Foundations, kaschieren aber dennoch kleinere Flecken, Unreinheiten und Rötungen und weisen verstärkt pflegende Eigenschaften auf. So versorgen sie die Haut nicht nur mit Feuchtigkeit und schützen sie vor UV-Strahlen, sondern enthalten häufig auch wertvolle Anti-Aging-Wirkstoffe.

BB-Cream von © Annemarie Börlind, ca. 15 € | Skin Perfecting BB-Cream von © Artdeco, ca. 15 € | Sheer Glow BB-Cream von © Nude by Nature, ca. 25 € || Long Lasting Foundation von © L.O.V, ca. 12 € | Fluid Foundation von © Guerlain, ca. 53 € | Foundation BARESKIN™ von © bareMinerals, ca. 31 €

DAS WIRD EUCH AUCH INTERESSIEREN

Alles zum Thema Essenzen findet Ihr HIER. Außerdem erklären wir den Unterschied zwischen BB, CC, DD und EE Creams und zeigen, wie ihr die richtige Foundation für Euren Hauttyp findet.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!