Mit einem ausladenden Cinderella-Kleid ins Standesamt? Ja, das kann man machen. Doch die meisten von uns behalten sich den filmreifen Carrie-Bradshaw-Moment lieber für die kirchliche Trauung vor und setzen auf einen dezenten Look. Auf den großen Auftritt muss man trotzdem nicht verzichten – zumindest nicht, wenn man auf einen dieser drei Trend-Looks setzt!

Wie das perfekte Brautkleid aussehen soll, das wissen die meisten von uns ganz genau. Doch wenn es um das Outfit für die standesamtliche Trauung geht, stehen einige auf dem Schlauch. Klar, es gibt Bräute, die nur standesamtlich heiraten und dabei auf ein romantisches Brautkleid nicht verzichten möchten. In der Regel bevorzugen die meisten jedoch einen schlichten Look, den man zukünftig auch zu einem anderen Anlass tragen kann. Und nein, es muss nicht immer das elegante Etuikleid sein. Da geht noch so viel mehr!

CLEAN CUTS

Puristisch, geradlinig – inspiriert von Herzogin Meghan, die in einem maximal schlichten Brautkleid heiratete, zeigen sich die Brautkleider-Kollektionen 2019 vermehrt ganz ohne Applikationen, Spitze oder Glitzer. Perfekt, denn die cleanen Modelle sind wie gemacht für das Standesamt.

zwei models in brautkleidern

©Kaviar Gauche

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von wedding dresses & veils (@cathytelle) am

ZWEITEILER UND JUMPSUITS

Bodenlange Kleider, schwebend wie Wolken, sind ein Traum. Doch längst nicht für alle! Wie gut, dass es für avantgardistische Bräute jetzt eine äußerst angesagte Alternative gibt: klassische Zweiteiler und Bridal Jumpsuits. Mit ihnen hat man bereits während der Hochzeit im wahrsten Sinne die Hosen an!

zwei models in brautkleidern

©Kaviar Gauche

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von WANA/ WERNER/ WANYE WEST (@wanalimar) am

ROCK UND TOP

Dass ein Brautkleid für das Standesamt nicht immer ein Brautkleid sein muss, beweist auch die Trendkombination aus Rock und Oberteil. Am schönsten ist der Look im Materialmix – mit einem schlichten Strick-Oberteil und einem langen Seidenrock. Wer möchte, setzt auf die bauchfreie Variante mit einem Crop-Top. Tipp: der Rock sollte dabei auf Taillenhöhe sitzen und der Bauchnabel nicht zu sehen sein, um den klassischen Charakter des Looks beizubehalten.

zwei models in brautkleidern

©Kaviar Gauche

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Isi Lieb Showroom & Atelier (@isilieb_showroom_atelier) am

DAS INTERESSIERT EUCH AUCH

Nach dem Kniefall und der Fragen aller Fragen geht sie los – die Suche nach dem perfekten Brautkleid. Gar nicht so einfach, wenn man die Auswahl vom modernen Understatement-Dress bis hin zur üppigen Prinzessinnenrobe hat. Da lohnt sich ein Blick auf die kommenden Trends! Hier kommen unsere Favoriten.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!