Männer sind Jäger, Frauen sind Sammlerinnen. Das war schon immer so und wird wohl auch so bleiben. Ob Handtaschen, Nagellacke oder Schuhe: Was uns Frauen gefällt, wollen wir haben. Neuste Objekte der Begierde sind im Herbst natürlich die neuen Bags von Chloé und die Seventies-Kleider von Etro, klar. Aber es gibt da noch etwas, dass Bloggerinnen, It-girls und nicht zuletzt der Kardashian-Clan momentan begehren und, ja wirklich, sammeln: Duftkerzen!

So simpel sich das jetzt auch lesen mag, ist es aber nicht. Duftkerze ist nicht gleich Duftkerze. Sonst würden manche Exemplare ja nicht über hundert Euro kosten und andere gerade mal 1,50 Euro im Supermarkt. Was macht den Unterschied? Viele Duftkerzen werden aus Paraffin hergestellt, das aus Erdöl gewonnen wird. Diese Kerzen brennen schnell ab. Länger halten sich Kerzen aus Stearin. Stearin wird zum Beispiel aus Palmöl, Kokosfett oder Rindertalg gewonnen. Wichtig ist es, die Brenndauer einer Duftkerze zu checken – sie gibt Auskunft, wie viele Stunden Ihr an Eurem duftenden Deko-Objekt Freude habt. Ebenso wichtig: Sind die Duftstoffe der Kerze synthetisch oder natürlich? Synthetisch erzeugte Duftstoffe sind günstiger als hochwertige Pflanzenöle oder blumige Essenzen. Meist sind die Duftkerzen, die Ihr im Supermarkt findet, aus Paraffin und duften nach synthetisch erzeugten Aromen. Wer damit zufrieden ist, kann sich natürlich gerne für den Herbst und die Weihnachtszeit einen Vorrat an duftenden Teelichtern in Vanille, Zimt, Beere oder Orange anschaffen.

diptyque repurposed by @youpistagram 🌵🌵🌵#diptyque #repurpose #heavenscentloves #egershopping

Ein von Heaven Scent (@heaven_scent_eger) gepostetes Foto am

Ich tendiere allerdings zu den hochwertigeren Kerzen. Auch wenn diese deutlich mehr kosten: a) die Brenndauer ist meist länger, b) die Duftkompositionen sind kreativer, c) die Duftstoffe sind natürlich und d) könnt Ihr den Behälter der Kerze weiterverwenden, wenn diese ausgebrannt ist. Darum ist die Investition in eine hochwertige Duftkerze sinnvoll.

Mittlerweile gibt es sogar Duftkerzen, die natürlich und vegan aus Sojawachs hergestellt werden. Solche Bio-Brennlichter gibt es beispielsweise in Onlineshops, die Naturkosmetik führen – wie z. B. der neue Shop www.savuebeauty.com.

Bei der Duftnote Eurer Kerze habt Ihr die freie Auswahl: Wollt Ihr es herbstlich duftend, empfehlen wir moosige, erdige und holzige Noten wie Zedernholz, Patchouli oder Myrrhe. Rauchig-ledrige Düfte sind derzeit besonders angesagt und auch bei Männern beliebt. Frische bringen ätherische Öle von Tanne, Zitrusfrüchten und Minze. Wer es feminin und süßlich mag, ist mit Vanille, Veilchen und Rosenduft gut beraten. Weihnachtlich duften Zimt, Koriander, Mandel und Orangenblüte.

Wusstet Ihr eigentlich, dass Gerüche einen Einfluss auf die Stimmung haben können? Laut Aromatherapie werden wir wacher, wenn wir Zitrusfrüchte riechen. Wir entspannen uns bei Vanille und Lavendel und werden bei Rosenduft ausgeglichener. Winterliche Aromen schenken uns Geborgenheit und Wohlgefühl. Ich finde, es gibt viele gute Gründe, beim Shoppen jetzt der Nase zu folgen und mit duftenden Kerzen daheim eine wohlig-kuschelige Atmosphäre zu schaffen.

Ich bekenne mich zur Sammlerin und stelle Euch meine Duft-Kerzen Top Ten vor:

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

Wärme tanken im Herbst mit Weleda https://www.beautypunk.com/waerme-tanken-im-herbst-mit-weleda/

Beauty-Must haves im Herbst https://www.beautypunk.com/beauty-must-haves-im-herbst/

Hot Spot: Die besten Beauty-Stores Deutschlands https://www.beautypunk.com/hot-spot-die-besten-beauty-stores-deutschlands/

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!