Es ist Sommer, aber Eure Haut ist noch so blass wie im Januar? Da hilft der Selbstbräuner. Er verwandelt „käseweiß“ schnell in „sonnen-geküsst“. Selbstbräuner ist eine sinnvolle Alternative zur Sonnenbank. Und er ist ideal für alle, die sich nicht gerne der Sonne aussetzen, dennoch aber nicht auf eine zarte Bräune verzichten mögen. Die Bräune aus der Tube ist viel besser als ihr Ruf: die neue Generation der Bronzer bräunt streifenfrei und sehr natürlich. Mittlerweile bieten viele Firmen Selbstbräuner in unterschiedlichen Konsistenzen an, die sich ideal auf den Hauttyp abstimmen lassen. Für trockene Haut empfehle ich Selbstbräuner-Öle. Für eher fettige Haut gibt es Gele. Und wer sich gerne mit Naturkosmetik bräunen will, greift zu Selbstbräunern von Labels wie Melvita oder The Organic Pharmacy. Und für alle, die unterwegs mal eben ein bisschen Sonnenbräune nachlegen wollen, ist mein Liebling das „Tea to Tan“ von By Terry als Bodyspray. Ich habe es immer in der Handtasche. Es verleiht sofort nach dem Aufsprühen eine frische Bräune und duftet angenehm floral. 

Antworten auf Eure Fragen zur Sonnenbräune aus der Tube

Wie lange braucht Selbstbräuner, um einzuwirken?
Er braucht vier Stunden, um die Haut zu färben. Darum mein Tipp: Testet Selbstbräuner immer am Abend. Tragt im Bett lockere und luftige Kleidung.

Wie bereitet man die Haut optimal auf das Self-Tanning vor?
Benutzt, zwei Stunden bevor Ihr den Selbstbräuner auftragen wollt, ein Körperpeeling. Es befreit trockene Hautpartien von abgestorbenen Hautschüppchen. Das macht das Bräunungsergebnis ebenmäßiger und lang anhaltender.

Muss man die Haare an den Beinen vorher entfernen?
Ja! Wer sich nach dem Bräunen die Haare entfernt, entfernt auch wieder den Selbstbräuner – dann wird’s scheckig., Wenn Ihr Euch rasiert habt, cremt die Haut mit Bodylotion ein, damit sie durchfeuchtet wird. Wartet danach noch drei bis vier Stunden mit dem Auftragen des Selbstbräuners. So kann sich die Haut von möglichen Irritationen erholen.

Wie kann man bräunliche Handinnenflächen vermeiden?
Tragt Plastikhandschuhe, wenn Ihr Euch an Bronzern zu schaffen macht. Keine Handschuhe parat? Dann muss es eben ohne gehen. Wenn sich der Bronzer nun schlecht von den Handinnenflächen entfernen lässt, gibt’s einen Trick: halbiert eine Zitrone und reinigt mit der Schnittfläche die Handinnenflächen. Zitronensäure ist ein natürliches Bleichmittel.

Wie kann man Ellenbogen, Knie, Fersen und Hände natürlich bräunen – oft werden besonders diese Partien sehr dunkel?
Ihr braucht für Ellbogen & Co. nicht die volle Ladung Selbstbräuner. Bei diesen Partien darf der Tan etwas dezenter sein. Das ist natürlicher. Mischt für das Bräunen dieser Körperregionen Eure Bodylotion mit etwas Selbstbräuner. Mein Tipp: Das Konzentrat „Addition Concentré Eclat Corps” von Clarins eignet sich perfekt.

Wie hält die Bräune aus der Tube besonders lange an?
Wenn Eure Haut nun ebenmäßig gebräunt ist, versorgt sie täglich mit Feuchtigkeitscreme. Warum? Selbstbräuner färbt nur die erste Hautschicht ein. Da sich die Hautschüppchen nach einer Woche ablösen, ist mit ihnen auch die Farbe fort. Je feuchter die Haut ist, umso weniger schuppt sie sich.

Wichtig: Selbstbräuner schützt NICHT vor Sonnenbrand. Wer sich Sonnen will, muss Sonnencreme benutzen.

Nun noch meine Favoriten für Bräune aus der Tube (ich habe sie alle getestet):

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!