cultcare interview
Interview

Probiotik in der Hautpflege: Interview mit cult.care Gründerin Kira-Janice Laut

Im Zusammenhang mit dem Darm und der Ernährung hat vermutlich jeder schon von probiotischen Bakterien gehört. Sie haben einen gesundheitsfördernden Einfluss auf den Stoffwechsel und den Verdauungstrakt. Probiotika unterstützen die körpereigenen Bakterien bei ihrer Arbeit und sorgen für eine natürlich gesunde Darmflora. Aber wie sieht es mit der äußerlichen Beziehung von Probiotika und dem Körper aus?

Kira-Janice Laut, Gründerin des innovativen Labels cult.care, ist Probiotik-Expertin und erklärt alle wichtigen Fakten zur neuen Wunderwaffe für gesunde und strahlende Haut.

cult.care_Kira-Janice Laut_Portrait

cult.care Gründerin Kira-Janice Laut

Was ist die Hautflora?

Kira-Janice Laut: Was wir umgangssprachlich als Hautflora bezeichnen, sind etwa 100.000 Milliarden Mikroorganismen, u.a. Bakterien, Pilze und Viren, die die Haut besiedeln und ihr damit einen Schutzmantel verleihen. Der menschliche Körper besteht zu rund 90 % aus diesen Mikroorganismen und die meisten von ihnen sind sehr nützlich. Mikroorganismen bilden sich von Geburt an auf der Haut, dem Darm und den Schleimhäuten, wo sie sich von dem ernähren, was wir zu uns nehmen oder ausscheiden. Diese lebenden Mikroorganismen halten den Körper gesund und stärken unser Immunsystem.

Werbung

Welche Funktion hat die Hautflora?

Kira-Janice Laut: Die Mikroorganismen der Hautflora bilden einen schützenden Säuremantel für die Haut, der sie vor negativen Umwelteinflüssen, Infektionen, Entzündungen und bestimmten Krankheitserregern schützt. Die Hautflora funktioniert im Prinzip genauso wie die Darmflora. Ist sie gesund, besitzt sie eine ausgewogene Balance an „guten“ und „schlechten“ Mikroorganismen. Dieses Gleichgewicht ist zentrales Element der hauteigenen Regenerationsfunktion. Eine intakte Hautflora in Balance macht unsere Haut widerstandsfähig und hält sie nachhaltig gesund.

Warum braucht es Probiotika?

Kira-Janice Laut: Verschiedene Umweltfaktoren wirken täglich auf die Haut ein. Falsche und zu intensive Hautpflege, UV-Strahlung, freie Radikale u.v.m. können das sensible Gleichgewicht der Hautflora schnell ins Wanken bringen. Dadurch wird der natürliche Säureschutzmantel geschwächt und wichtige „gute“ Mikroorganismen gehen verloren. So entstehen Unreinheiten, Rötungen, Trockenheit oder sogar Hautkrankheiten. Probiotika braucht es, um dieser Schieflage entgegenzuwirken. Probiotika bringt die Hautflora wieder in ihre natürliche Balance und hält sie nachhaltig stabil.

Wie wirken Probiotika auf der Haut?

Kira-Janice Laut: Probiotische Kulturen unterstützen das hauteigene Immunsystem und helfen der Haut wieder ins natürliche Gleichgewicht zu kommen. Dadurch wird die Hautflora gestärkt und macht sie resistenter gegenüber Stress, falscher Ernährung und schädlichen Umwelteinflüssen. Die meisten probiotischen Beauty- Produkte enthalten Milchsäurebakterien; auch die probiotische Gesichtscreme von cult.care. Die fermentierte Bakterien-Kultur „Bifida Ferment Lysate“ regt die natürliche Regeneration der Haut an und beugt Rötungen, Trockenheit und Unreinheiten effektiv vor. Die Creme sorgt in nur wenigen Tagen für ein strahlend, gesundes Hautbild.

Ist Probiotik auch für sensible Haut geeignet?

Kira-Janice Laut: Definitiv! Probiotik ist perfekt für sensible Haut geeignet, denn die probiotischen Bakterien sorgen für eine hohe Widerstandskraft, unterstützen die Hautflora und demnach auch die Sensibilität der Haut. Zudem sollte man bei probiotischer Gesichtspflege auf Inhaltsstoffe, wie Parfums, Farbstoffe,
Konservierungsstoffe oder Sulfate verzichten, da diese die empfindliche Hautflora aus der Balance bringen. Die probiotische Gesichtscreme von cult.care enthält keine dieser bedenklichen Inhaltsstoffe, sondern pflegt die Haut mit hochwertigen Ölen, Shea Butter und Vitamin E.

Hilft die probiotische Gesichtscreme von cult.care auch bei Hautkrankheiten?

Kira-Janice Laut: Bei dieser Frage kann ich mich nur auf positive Erfahrungswerte unserer Kundinnen und Kunden beziehen, da es bisher noch keine klinische Studie dazu gibt. In langen Briefen und E-Mails schildern unsere KundInnen, dass Rosazea-Schübe zurückgehen, sie allgemein schmerzfreier sind und sich wieder gerne im Spiegel ansehen. Auch Dermatitis-Betroffene freuen sich über reduzierte Ekzeme und ein gesundes Hautbild. Dieses Feedback macht mich als Geschäftsführerin sehr glücklich und zeigt mir, dass unsere probiotische Gesichtscreme ihre Wirkung erzielt.

Text/Bild: ©cult.care | PR