Mit ihrer kommenden Frühjahr/Sommer Kollektion 2018 versprüht die österreichische Designerin Lena Hoschek viel Bohemian-Flair und coolen Hippie-Chic. Ganz nach dem Motto „Folk Nouveau“ und inspiriert durch die ungarische Folklore darf man sich daher im kommenden Sommer auf ein Meer aus Blumen, bestickte Blusen & luftig-leichte Kleider mit reichen Bänderverzierungen freuen.

Der Name „Kiss me Piroschka“ verrät bereits, dass Lena Hoschek diesmal auf eine Reise nach Ungarn einlädt – in ein vielfältiges Land voller Traditionen und kulturellem Reichtum. Inspiriert von den Volkstrachten und dem unbändigen Temperament der ungarischen Frau sowie des Csárdás präsentiert sich die Frühjahr/Sommer Kollektion 2018 als eine wahre Farb- und Musterexplosion, die Plissee, üppige Bänderverzierungen und opulente Stickereien paart. Ganz nach dem Motto „Kiss me!“ dominiert reizvolles Rot sowohl bei den figurbetonten 50er-Jahre- als auch bei den coolen Hippie- Silhouetten. Inspiriert durch traditionelle ungarische Folklore-Stickereien und bereichert durch die langjährige Recherche zu verschiedenen Volkstrachten kombiniert die Designerin farbenfrohe Blusen mit Matyó-Motiven zu weit schwingenden plissierten Röcken und altem Gipsy-Schmuck. „Wenn man die Trachten verschiedenster Länder miteinander vergleicht, wird schnell klar, wie viele Gemeinsamkeiten die unterschiedlichsten Völker grenzübergreifend miteinander verbindet,“ so die Erkenntnis der talentierten Kleidermacherin.

lena hoschek kleid

©Philipp Jelenska

lena hoschek kleid rueschen

©Philipp Jelenska

lena hoschek kleid hell

©Philipp Jelenska

lena hoschek kleid baender

©Philipp Jelenska

lena hoschek brautkleid

©Philipp Jelenska

„Kiss me Piroschka“ ist damit einmal mehr Zeugnis Lena Hoscheks unverkennbaren handwerklichen Könnens und ihrer Liebe zum Detail. Für Bewunderung sorgt auch das aufsehenerregende Abendkleid und Hochzeitskleid aus dem Hause Lena Hoschek Atelier unter der Führung von Couturier Thomas Kirchgrabner. In aufwendiger Millimeterarbeit wurden bei diesen beiden Entwürfen unzählige florale Bänder auf feinstem Tüll angebracht.

Eine perfekte Ergänzung für den floralen „Kiss me Piroschka“ Looks bilden die in liebevoller Handarbeit gefertigten Headpieces des Labels miss lillys hats. Inspiriert von alten Klosterarbeiten und französischen Perlblumenkreationen der Jahrhundertwende präsentiert sich der folkloristische Blütenkopfschmuck der Designerin Niki Osl aus Variationen verschiedenster Vintage Blumen und bunten Glasperlranken.

Der ungezähmt romantische Gipsy-Look passend zu den Designs, lässt sich ideal mit voluminösen „messy braids“ des Echthaarverlängerungsexperten Hairdreams kreieren.

Text/Bild: PR

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!