Zünftige Volks- und Wiesenfeste stehen vor der Tür und lassen Dirndl und Buam frohlocken. Mit einem frechen Augenzwinkern und ganz viel Liebe zum Detail sorgt Lena Hoschek mit ihrer Herbst/Winter 2018-19 Kollektion des Labels Lena Hoschek Tradition für’s fesche Trachteng’wand.

Neben dem Einsatz lieblich-floraler Elemente zeichnen sich die Entwürfe der diesjährigen Herbst/Winter Kollektion vor allem auch durch ein harmonisches Wechselspiel unterschiedlicher Naturmaterialien aus. So treffen zarte Seidenschürzen auf robuste Baumwolldirndl und ermöglichen einen gediegenen Mix aus klassisch und elegant. Das Farbspektrum reicht dabei von pudrigem Altrosa über warmes Weinrot bis hin zu sattem Moosgrün und strahlendem Enzianblau. Wollig warme ‚Wally’ Tücher, herzige ‚Liesl’ Westen mit traditionellem Zopfmuster und robuste Walkjanker komplettieren das G’wand.

altrosa schuerze

Lena Hoschek ©Lupi Spuma

materialmix

Lena Hoschek ©Lupi Spuma

Aber was wäre eine Tracht ohne dem passenden Schuhwerk. So kombiniert die österreichische Kleidermacherin ihre Herbst/Winter Kollektion mit Wanderschuhen der Marke Dachstein, die in einer wunderbaren Designkooperation mit dem Traditionsunternehmen entstanden sind. 5 einzigartige Modelle, die zeitloses Design mit neuesten Technologien verknüpfen.

schuhe

Lena Hoschek @Lupi Spuma

Lena Hoschek Tradition zeichnet sich bereits seit jeher durch die stets traditionelle Verarbeitung von Naturstoffen und die unverwechselbare Liebe zum Detail aus. Das Label steht damit für Naturverbundenheit, Heimatgefühl und Qualität. Genau dieses Heimatgefühl transportiert die Designerin nicht nur mit ihren Designs, sondern auch mit dem Ambiente der Shooting Location. Dabei wählt sie bewusst traditionelle Plätze in ihrer Heimat, der Steiermark und entscheidet sich diese Saison für das vielfältige Mariazeller Land – „eine Inspirationsquelle und Ruheoase zugleich“, so die Designern.

landschaft

Lena Hoschek @Lupi Spuma

Text/Bild: Lena Hoschek

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!