Wenn man den Online-Shop des Kölner Labels Kerbholz besucht, stellt sich gleich ein absolutes Habenwollen-Gefühl ein. Die Uhren und Sonnenbrillen aus Naturhölzern sind stylish, elegant und qualitativ hochwertig – und das ohne schlechtes Gewissen! Denn den Jungs von Kerbholz liegt Nachhaltigkeit besonders am Herzen. Daher engagiert sich Kerbholz für den Umweltschutz und spendet mit jedem verkauften Produkt für Aufforstungsprojekte.

Die Idee zu Kerbholz kam den vier Freunden Matthias, Moritz, Adrian und Nils nach einer Reise durch Zentralamerika. Während dieses Trips begegnete ihnen Holz in allen Formen und Farben: Als Boot, als Hütte, als Besteck und als Schmuck auf den Indiomärkten. Sie verliebten sich in das zeitlose, natürliche und stets warm und organisch wirkende Material und waren überzeugt: Das Potential von Holz für die Mode war längst nicht ausgeschöpft. Seitdem wird die Kerbholz Idee stetig weiterentwickelt und auf andere nachhaltige Materialien wie Baumwoll-Acetat und Schieferstein übertragen.

Sonnenbrillen aus Holz

©Kerbholz

NACHHALTIGKEIT

Kerbholz liegt es am Herzen, die Ressourcen, mit denen sie die Produkte herstellen, für zukünftige Generationen zu erhalten.

Holz
Die von uns verwendeten Hölzer stammen zu großen Teilen aus zertifizierter Forstwirtschaft. Eines schönen Tages werden auch wir ein Zertifikat haben – aber so einfach ist das leider mal wieder alles nicht. Behandelt wird das Holz dann mit Hartwachsöl- Mischungen und kann zum Erhalt seiner natürlichen Farbe und Widerstandsfähigkeit selbst mit Resinax oder Bienenwachs gepflegt werden.

Holzuhren mit Nachhaltigkeitsgedanken

©Kerbholz

Schiefer
Schiefer ist ein Sammelbegriff für unterschiedliche dünn gefaltete Sedimentgesteine. Ihr gemeinsames Merkmal ist die ausgezeichnete Spaltbarkeit entlang paralleler Flächen, sogenannter Schieferungsflächen, die durch Verschiebung der Erdplatten entstanden sind. Traditionell wurde Schiefer im Hausbau für Dächer und stark beanspruchte Wände verwendet. Wir haben den Schiefer aufgrund seiner einmaligen Textur und Haptik für uns entdeckt und verarbeiten dünne Furniere als Schichten auf unserer Sonnenbrillenkollektion.

Acetat
Generelle Holzabfälle wie Rinde und Pflanzenreste, sowie Restfasern an den Baumwollsamen, die zu kurz für die Nutzung als Textilfasern sind, werden in ihre kleinsten Bestandteile zerschreddert. Diese kleinsten Bestandteile sind die Cellulosefasern, aus denen mit Hilfe von Essig die Cellulose gelöst und anschließend zu Platten gegossen wird. Cellulose ist eines der bedeutendsten nachwachsenden Rohstoffe und obwohl das Celluloseacetat sehr hitze-, licht- und wetterbeständig ist, kann es durch Schimmelpilze, Bakterien und auch Termiten zu Kohlenstoffdioxid, Wasser, Sauerstoff und Humus kompostiert werden. Tolles Zeug.

Nachhaltigkeit bei Uhren und Brillen

©Kerbholz

WARUM KERBHOLZ?

Im Mittelalter wurden ausstehende Schulden in das Holz gekerbt. Die Jungs haben diesen Begriff umgedeutet und daraus Erinnerungen gemacht, die man in sein Kerbholz kerben kann: An den Urlaub, in dem man die Holz Sonnenbrille trug und an den Neujahrsmorgen, an dem man auf die Uhr sah um den Countdown zu starten.

Die Kerbholz Uhren und Sonnenbrillen sind alle unisex und somit sowohl für Damen als auch Herren gedacht. Bei den verschiedenen Designs kann man aber auch deutlich femininere Formen erkennen, die schlanker und filigraner sind.

Mehr tolle Uhren, Brillen und Sonnenbrillen findet Ihr im Shop auf aufdemkerbholz.dewww.facebook.com/Kerbholz und www.instagram.com/kerbholzeyewear.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!