Schon wieder Blumenprints? Was ist daran neu? Blumenmuster gehören seit langem in den sommerlichen Kleiderschrank und sind unsere Geheimwaffe, wenn es schnell und unkompliziert sein soll. Doch in den Frühjahr/Sommer 2015-Kollektionen der großen Designer sehen wir eine neue Variante von floralen Prints.

Bei Blumenprints sind dem Ideenspielraum keine Grenzen gesetzt. Jedes Jahr kreieren Designer, wie Céline, Dolce & Gabbana oder Erdem, neue Varianten und Kollektionen – so auch dieses Jahr. Auf den Laufstegen weltweit sah man Blumenmuster in Tannengrün, Weinrot oder Dunkelblau. Statt Romanik und Pastell, sehen wir düstere Blumen und gedeckte Farben.

blumenprints-2

 

Blumenprints_JapanPassend zum Thema wurden aber auch zwei weitere Inspirationen verfolgt: Japan und Nostalgieprints. Die Kleider internationaler Modehäuser präsentieren sich mit japanischen Traditionsblüten. Alexander McQueen widmete seine ganze Kollektion dem Thema Japan und veredelte Kimonos, Kleider sowie Masken mit Schablonenprints. Auch Simone Rocha und Maison Martin Margiela zeigen bedruckte Seidenstoffe mit floralen Prints, die an jene aus dem alten Japan erinnern.

Blumenprints-3Neben japanischen Prints finden sich auch Blumenmuster im Retro-Look und Pop-Art-Stil auf den Kleidern wieder. Der aktuelle Trend der 70er Jahre Mode wird damit weitergeführt. Ob Miu Miu, Céline oder Christian Dior: Nostalgische Prints, wie auf Omas alter Schürze oder Tapete, gehören ebenso dazu wie Rüschen und Spitze.

 

Da blüht uns also was im Sommer! Was sagt ihr dazu? Blumenprints YAY or NAY?

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!