Hochzeiten, Afterwork-Partys, Business-Veranstaltungen: Für beinahe jede Situation gibt es einen eigenen Dresscode. Doch was bedeuten Fashion-Vorgaben, wie „Business Casual“, „Cocktail“ oder „Black Tie“? Wir erklären es Euch!

SMART CASUAL

Im Gegensatz zu „Business Casual“- oder „Come as you are“-Events, bei denen die gleiche Kleidung getragen werden kann wie im Büro, geht es bei „Smart Casual“-Veranstaltungen wie der Afterwork-Party der Firma etwas eleganter zu.

Schwarzer Jumpsuit von Miss Selfridge

Schicke und gleichzeitig bequeme Kleidung wie Hosenanzüge, Kostüme oder Rock und Bluse kann mit dezenten Accessoires kombiniert werden. Herren kleiden sich casual in Sakko, eleganter Stoffhose und Hemd – die Krawatte kann im Büro bleiben.

COCKTAIL-DRESS

Wird auf der Einladung ein Cocktail-Dress gewünscht, sollte das Outfit ungezwungen elegant sein. Damen können zu diesen Anlässen durchaus verspielte Kleidchen tragen. Das Cocktailkleid darf dabei sowohl eng geschnitten als auch unten etwas ausgestellt sein, sollte jedoch in jedem Fall mindestens bis zum Knie reichen.

Blaues Cocktail-Kleid von Miss Selfridge

Wer lieber seinen Accessoires das Funkeln überlässt, sollte das Cocktailkleid dafür schlicht halten. Mit dem klassischen „Kleinen Schwarzen“ macht man dabei nichts verkehrt. Die männliche Begleitung ist bei „Cocktail“-Events mit einem dunklen Anzug passend gekleidet – und selbst eine Krawatte ist manchmal nicht erforderlich, was dem eleganten Outfit einen lockeren, legeren Touch gibt.

BLACK TIE

Noch eleganter wird es auf einem „Black Tie“-Event wie einer Gala, Award-Verleihung oder Theaterpremiere. Dann wird der „kleine Gesellschaftsanzug“ herausgeholt. Für die Damen darf das bodenlange Abendkleid zwar auch schulterfrei sein, anfangs sollten die Schultern jedoch noch von einem hübschen Schal oder einer Stola verhüllt werden. Die passenden Begleiter: eine elegante Clutch – und der in einem dunklen Smoking und schwarzer Fliege gekleidete Herr.

Abendkleid von Miss Selfridge

Wer dagegen eine Einladung zu einem „White-Tie“-Event bzw. „großen Gesellschaftsanzug“, in der Hand hält, kann sich auf die höchsten Feierlichkeiten freuen – und darauf, einmal in kompletter Abendgarderobe zu glänzen. Dafür muss man sich bei großen Bällen, Banketten oder anderen hochkarätigen Zeremonien an die Crème de la Crème der Dresscodes halten. Ladies schlüpfen in bodenlange Abendkleider in klassischen Farben und ohne auffällige Muster und hüllen sich in eine Seidenstola oder einen Pelzbolero.

Perfekt wird das königliche Outfit mit langen, eleganten Handschuhen, die erst zum Dinner abgesteift werden, und prunkvollem, möglichst echtem Schmuck. Das Haar wird am besten als aufwendige Hochsteckfrisur getragen. Gentlemen tragen dagegen einen schwarzen Frack, eine weiße Weste und eine weiße Fliege – keinesfalls eine Krawatte.

Text: fashionpress.de

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!