Bei der 23. Verleihung des Deutschen Parfumpreises DUFTSTARS wurden am Donnerstagabend im eigens für diesen Anlass in „Duftwerk“ umbenannten Kraftwerk Berlin zahlreiche Parfumkreationen ausgezeichnet. Zu den Gewinnern gehören „Chance” von Chanel, „Vetiver“ von Guerlain, „Black Opium“ von Yves Saint Laurent oder Helene Fischers „That’s me!“ und David Beckhams „Classic Blue“. Der französische Parfümeur und Autor Jean-Claude Ellena, Hausparfümeur bei Hermès, erhielt den Preis für sein Lebenswerk.

„Sowohl große als auch kleine Labels haben uns im vergangenen Jahr mit zahlreichen großartigen neuen Kreationen überrascht und damit bei Parfumliebhabern für höchst spannende Duftmomente gesorgt“, so Susanne Rumbler, Präsidentin der Fragrance Foundation Deutschland. „Die besten Parfums wurden für den Deutschen Parfumpreis DUFTSTARS nominiert und zählen damit schon per se zu den wirklichen Top-Stars der Branche. Die herausragende Qualität aller Nominees hat es der Jury nicht gerade leicht gemacht. Am Ende eines fantastischen Events in einer umwerfenden neuen Location mit allesamt hervorragenden Kandidaten und Preisträgern, tollen Gästen und der mitreißenden Musik von Marlon Roudette und Snap! kann ich nur sagen: Heute war Berlin auch die Hauptstadt des Dufts.“

BRAUER_Duftstars_Preisverleihung

Deutscher Parfumpreis 2015 im Duftwerk in Berlin BrauerPhotos © H.Fuhr

Die unterschiedlichsten Parfumkreationen wurden im Laufe des von Barbara Schöneberger moderierten Abends ausgezeichnet. In der Kategorie „Lifestyle“ für Damen gewann „That’s me!“ (Helene Fischer), während bei den Herren „Classic Blue“ (David Beckham) siegte. Unter den „Prestige“- Damendüften hieß der Sieger schließlich „Black Opium“ (Yves Saint Laurent), und bei den Herrendüften dieser Kategorie fiel die Entscheidung zugunsten von „Terre d’Hermès Eau très fraîche“ (Hèrmes). Im Damenbereich der „Exklusiv“-Kandidaten gewann „Velvet Orchid“ (Tom Ford), während „Bottega Veneta pour Homme Eau Extrême“ (Bottega Veneta) bei den Herren vorne lag. In der „Klassiker“-Kategorie hießen die Gewinner „Chance Eau de Parfum“ (Chanel) und „Vetiver“ (Guerlain). Beide Düfte wurden damit automatisch in die „Hall of Fame“ der DUFTSTARS aufgenommen. Bei den Publikumspreisen gingen die Auszeichnungen an den Damenduft „Ma Vie pour femme“ (Hugo Boss) und „Cool Water Night Dive“ (Davidoff) für Männer.

In drei Kategorien fällten die Gäste im „Duftwerk“ die Entscheidung vor Ort per Live-Voting: Der Preis in der Kategorie „Bestes Flakon-Design“ ging an „Uomo“ von Valentino, zum „Besten TV-Spot“ wurde der Clip zu „No 5“ von Chanel gekürt, und als „Beste Printanzeige“ gewann am Ende „Bonbon“ von Viktor & Rolf. Als musikalischer Show-Act verbreitete der britische Singer-Songwriter Marlon Roudette („When the Beat Drops Out“) eine ungeheure Energie, von der sich die Gäste der Gala gerne anstecken ließen. Den Slogan „The Power of Fragrance“ brachte schließlich die legendäre Eurodance-Formation Snap! mit ihren Klassikern „The Power“ oder „Rhythm Is a Dancer“ auf den Punkt.

Als Preispaten traten bei den DUFTSTARS 2015 die Schauspielerinnen Claudia Michelsen, Annett Fleischer und „Tatort“-Kommissarin Sabine Postel sowie der Schauspieler Ken Duken auf. Des Weiteren wurden die Preise u.a. von Tanzlehrerin Motsi Mabuse und Model Franzika Knuppe überreicht. Hinzu kamen zahlreiche weitere prominente Gäste, die es sich nicht nehmen ließen, bei diesem wichtigsten Preis der deutschen Kosmetikbranche dabei zu sein und die außergewöhnliche Atmosphäre im Duftwerk Berlin zu genießen. Die Moderatorinnen Nazan Eckes und Miriam Pielhau waren ebenso vor Ort wie der TV-Journalist Hubertus Meyer-Burckhardt, Musiker und Moderator Maxi Arland, Model Sara Nuru und Verena Kerth. Darüber hinaus feierten bei den DUFTSTARS die Schauspielerinnen Tina Ruland, Jana Pallaske, Mariella Ahrens und Wolke Hegenbarth, ihr männlicher Kollege Bruno Eyron, Schauspieler und Moderator Jochen Schropp, „Let’s Dance“-Juror Jorge Gonzalez sowie Box-Star Regina Halmich u.v.a.

Fragrance Foundation Deutschland e.V.
Der Fragrance Foundation Deutschland gehören Hersteller und Lieferanten der Parfumbranche, Händler und Medien an. Gemeinsames Ziel ist es, das Parfum als kostbares Kulturgut zu pflegen, als luxuriöses Accessoire darzustellen und seine Faszination einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Idee, Parfums mit dieser hochkarätigen Auszeichnung zu ehren, geht auf die amerikanische Fragrance Foundation zurück. Seit 1993 wird der Preis auch in Deutschland verliehen.

Quelle/Bildquelle: Fragrance Foundation Deutschland | www.fragrancefoundation.de

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!