Bauchfreie Croptops? Bodycon-Kleider? Transparente Tops? Bikinis? All das findet Ihr in meinem Kleiderschrank nicht. Warum? Ich hab‘ Bauch. Und davon auch nicht gerade die durchtrainierte Six-Pack-Variante, sondern eher die weiche, gemütliche Version. Viele, viele Jahre habe ich damit gehadert, fühlte mich im Sommer unwohl. Auch jetzt, mit 31, mag ich mich mit meiner Bauchpartie nicht anfreunden, aber ich habe die kleine Plauze, die bei uns in der Familie liegt, akzeptiert. Seitdem geht’s mir besser. Auch modisch orientiere ich mich schon länger nicht mehr an dem, was zur Figur passen würde, die ich nicht habe, sondern greife zu Schnitten und Modellen, die meinem Körperbau schmeicheln und den Bauch kaschieren. Und siehe da: Auch das macht echt gute Laune! Dazu noch ein bisschen Sport, eine aufrechte Haltung und hohe Schuhe – voilà, was war noch gleich die Problemzone?! Wenn auch Ihr zur Fraktion „bisschen Bauch“ gehört, dann habe ich ein paar tolle Kaschiertipps für die Körpermitte…

Ein modischer Segen: Oversize
Alles, was weit und kastig ist, ist ideal, um den Bauch wegzumogeln. Ob XXL-Karohemd oder weiße Bluse – dazu passt eine schwarze Röhrenhose oder eine enge Jeans, die Eure Beine betont.

kaschiertipps-2Lagen-Look mit Lieblingsteilen
Die perfekte Mogelpackung: Lagen-Look! Wahlweise eine enge Hose (darf auch eine Leggings sein) oder einen Bleistiftrock mit einem langen, schmalen Hemd tragen und darüber einen kurzen Pulli oder eine lange Weste.

kaschiertipps-1Blazer, bitte
Bei Blazern solltet Ihr darauf achten, dass sie lang sind. Alles, was in der Taille endet und im Rücken noch gerafft ist, lenkt den Blick auf den Bauch und verkleinert Euch optisch. Besser sind lange Blazer, die bis über den Po gehen und leicht auf Taille geschnitten sind.

Mogeln mit Mustern
Muster sind nichts für mollige Mädels? Von wegen! Es muss nur das richtige Muster sein und schon mogelt es ein paar Kilos um den Bauch weg. Finger weg von Mini-Prints, besser: großflächige Muster.

Ablenkungsmanöver
Oberteile mit V-Ausschnitt strecken den Oberkörper und man(n) schaut Euch eher in den Ausschnitt als auch den Bauch. Aber auch Carmen-Oberteile oder Tops mit Dekor am Ausschnitt lenken vom Blick auf den Bauch ab. Einen ähnlichen Effekt hat üppiger Statementschmuck.

Kaschieren mit Kleidern
Lange Kleider, die in der Taille mit einem Gürtel gehalten werden, sind nicht Eurer Must-have. Ebenso romantische Empire-Kleider mit Raffung unter der Brust sind tabu, wenn Ihr kaschieren wollt. Ihr habt die Wahl zwischen A-Linien-Kleidern im Sixties-Look oder gerade geschnittenen Kleidern in H-Silhouette, die optisch strecken.

kaschiertipps-3Rein mit dem Röllchen
Ihr habt Komplexe, Euch wegen Eures Bäuchleins in Unterwäsche zu zeigen? Muss nicht sein. Denn auch fast nackt könnt Ihr super sexy aussehen. Heikles Höschen: Tiefgeschnittene Slips, Highlight-Höschen: der Taillenslip im Retro-Style. Diese Hosenform reicht bis zum Bauchnabel und kaschiert so jedes Röllchen. Und: Die Höschen sehen super stylish aus – dafür sorgen Spitze, Satin, Rüschen, Schößchen, Cut-Outs und Schleifen. Wer den Bauch von oben bis unten bedecken möchte, der schlüpft einfach in einen Body. Ihr werdet Euch auch in Babydolls, die den Bauch umspielen, sehr wohlfühlen. Zum Drüberziehen könnt Ihr einen – momentan super angesagten – Kimono tragen. Den Bauch-Weg-Effekt dank formend-fester Materialien hat übrigens Shapewear.

Diese Teile machen Euch zur Kaschierkönigin:

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!