Ob im Alltag oder zu besonderen Anlässen – wir Frauen lieben es, uns zu schminken. Pinsel werden geschwungen, Lidstriche gesetzt, Wimpern getuscht, dann noch ein wenig Lidschatten hier, ein paar Highlights dort. Aber ihr müsst gar nicht dick auftragen, um gut auszusehen. Mit einem No-Make-up Look wirkt ihr makellos, frisch und natürlich.  

Less is more! Der No-Make-up oder auch Nude Look hat das Zeug zum modernen Klassiker. Namhafte Modedesigner schicken ihre Models gerne mal „Oben ohne“ auf den Laufsteg und auch einige Stars setzen auf den natürlichen Look. Wer jetzt denkt No-Make-up bedeutet tatsächlich völlig ungeschminkt zu sein, der irrt. Man muss sich schon schminken. Zwar sieht man am Ende doch ungeschminkt aus aber eben auf eine makellose, perfekte Art und Weise. Wir erklären Euch Schritt für Schritt, wie ihr geschminkt ungeschminkt aussehen könnt.

© Kiuikson, iStock.com

© Kiuikson, iStock.com

Step-by-Step

Teint
Grundvoraussetzung ist ein ebenmäßiger Teint. Das heißt: korrigieren, abdecken, highlighten. Wenn ihr von Natur aus schon eine schöne Haut habt, reicht ein Primer für einen ebenmäßigen Teint oder eine BB-Cream, die die Haut nicht zu stark überdeckt, sondern natürlich aussehen lässt. Unreinheiten können mit einem Concealer korrigiert werden. Braucht Eure Haut ein bisschen mehr, um perfekt auszusehen, könnt ihr eine Foundation benutzen, die zu Eurem Hautton passt. Die Foundation wir aber nur an Stellen aufgetragen, an denen sie wirklich benötigt wird. Anschließend sollte sie gut verblendet werden.

Highlights
Um bestimmte Gesichtspartien auf natürliche Weise hervorzuheben, setzt ihr helle Akzente. Tragt dazu einen Highlighter auf die inneren Augenwinkel, die Wangen, auf den höchsten Punkt der Brauen und auf dem Amorbogen der Lippen auf. Dadurch wird Euer Gesicht leicht konturiert und bekommt einen natürlichen Glow, der sofort Frische verleiht.

Augen
Ein aufwendiges Augen-Make-up ist bei diesem Look nicht nötig. Für einen natürlich schönen Augenaufschlag benötigt ihr nur ein wenig Mascara. Biegt zunächst Eure Wimpern mit einer Wimpernzange in Form. Anschließend tragt ihr die Mascara auf. Ein kleiner Trick für extra Natürlichkeit: Tuscht die Wimpern nur an den Wurzeln und nicht bis in die Spitzen. So bleibt der natürliche Look erhalten aber die Wimpern wirken dennoch voll. Eine Mascara in warmem dunkelbraun eignet sich am besten. Wer nicht auf Lidschatten verzichten möchte, wählt zarte Brauntöne: Beispielsweise wird Lidschatten in hellem, mattem Braun auf dem beweglichen Lid aufgetragen und gut verblendet.

Augenbrauen
Bei vollen Augenbrauen reicht es, diese mit einem klaren Gel nach oben zu kämmen und zu fixieren. Benötigen Eure Brauen allerdings etwas mehr, um voll auszusehen, könnt ihr sie sanft mit einem Augenbrauenstift oder -puder nachziehen. Die Farbe sollte jedoch zu Eurem Typ passen und natürlich aussehen.

Wangen
Natürliche Frische wird durch einen Hauch Blush gezaubert. Dafür eignen sich sanfte Rosé- oder Brauntöne. Ein wenig davon auf den Wangenknochen verteilen, um das Gesicht zusätzlich zu modellieren. Achtet dabei auf einen guten Übergang zum Teint, damit die Wangen natürlich und frisch wirken.

Lippen
Hier reicht ein leicht getönter Lippenbalsam vollkommen aus. Alternativ können die Lippen auch mit ein wenig Foundation betont werden. Wem das doch zu wenig ist, greift zu dezentem Gloss oder Lippenstift in Nude-Farben.

Finish
Fürs Finish gebt ihr etwas transparenten Puder auf Euer Gesicht, um den Look zu fixieren und den Teint zu mattieren. Wichtig: Nicht zu viel Puder auftragen – sonst wirkt der Look maskenhaft und unvorteilhaft.

Der No-Make-up Look wirkt natürlich schön, kann aber auch als Grundlage für weitere Looks dienen. Wenn es doch wieder mehr sein darf, können die Lippen stärker betont werden, zum Beispiel in angesagten Beerentönen. Der Rest des Make-ups hält sich dabei aber weiterhin zurück. Ebenso können auch mal die Brauen á la Cara Delevingne hervorgehoben werden oder die Augen durch sexy Smokey-Eyes in Szene gesetzt. No-Make-up ist also auch perfekt für den „Day-to-Night Look“ – erst schlicht geschminkt im Büroalltag, dann aufgepimpt für den Feierabend-Cocktail.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!