Jede Frau kennt das Problem: Der Lieblings-Nagellack ist zwar noch halb voll, aber bereits zähflüssig und lässt sich deshalb leider nicht mehr so gut auftragen. Ein Grund dafür kann sein, dass das Nagellack-Fläschchen nicht richtig verschlossen wird und der Lack so schneller austrocknet. Häufig liest und hört man, dass einige Tropfen Nagellackentferner helfen sollen, um zähflüssigen Nagellack wieder zu verdünnen. Stimmt das? 

Ginger Coners (Senior Director R&D ASTOR – Nail Category):
„Leider gibt es keine wirkliche Lösung für dieses Problem. Durch Hinzufügen von Nagellackentferner oder einem speziellen Verdünnungsmittel wird Nagellack zwar kurzzeitig wieder flüssiger, die Formulierung und Funktionalität auf lange Sicht jedoch zerstört. Am besten sollte einfach versucht werden, dieses Problem zu verhindern – indem man die Nagellackfläschchen stets fest verschließt.“

Pinke Nägel lackieren

© iStock.com

Frank Schäberle (alessandro Artistic Director & Head of Global Training):
„Zähflüssiger Nagellack lässt sich tatsächlich mit Nagellackentferner kurzfristig verdünnen. Allerdings kann dabei die falsche Menge oder der falsche Nagellackentferner, z.B. wenn noch Pflegestoffe enthalten sind, die Struktur, Konsistenz oder Deckkraft des Nagellacks so verändern, dass er nicht mehr zum Lackieren geeignet ist.“

Wie lautet Ihre Empfehlung, um zähflüssigen Nagellack zu verdünnen?
„Besser sind daher spezielle Nagellackverdünner geeignet. Davon reichen wenige Tropfen, um zähflüssigen Nagellack zu verdünnen.“

Quelle: beautypress

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!