Der Frühling steht vor der Tür und mit ihm die Hochzeitssaison. Vor dem großen Tag heißt es für die Braut: organisieren, planen, koordinieren. Schließlich muss der schönste Tag im Leben einfach perfekt werden. Insbesondere der eigene Auftritt! Wenn alle Augen auf die Braut gerichtet sind, zählt vor allem Eines – das Brautkleid!

Ein so besonderer Anlass erfordert ein ganz besonderes Kleid und die Suche danach ist wohl einer der schönsten Programmpunkte während der gesamten Hochzeitsplanung. Bei der Auswahl sind den eigenen Wünschen und dem persönlichen Geschmack kaum Grenzen gesetzt. Egal ob romantisch, klassisch, glamourös oder extravagant, ein Traum aus Tüll, die anmutige Meerjungfrau oder die edle Vintage-Braut, hochgeschlossen oder mit verführerischem Ausschnitt – für jede Braut gibt es das perfekte Kleid.

Brautkleider für den großen Tag

© iStock.com/ Kostyazar

Plant für die Suche nach Eurem Kleid genügend Zeit ein, ungefähr sechs Monate, auch wenn Euer Traumkleid bereits in Eurem Kopf existiert. Schließlich gibt es so viele Brautmodegeschäfte und so viele Modelle und Variationen zur Ansicht. Außerdem kann es vorkommen, dass Euer Wunschkleid nicht in Eurer Größe vorrätig ist und bestellt werden muss und natürlich müssen noch Änderungen vorgenommen werden, damit es am Ende perfekt sitzt. Auch wenn sich die angehenden Bräute unter Euch sicherlich schon bei Pinterest die Finger wundgepinnt haben, um Euch die Suche vielleicht ein wenig zu erleichtern, haben wir einige Trends für die kommende Hochzeitssaison herausgesucht und stellen außerdem noch drei atemberaubende Labels vor.

DIE SCHÖNSTEN BRAUTKLEID-TRENDS 2016

Brautkleid Meerjungfrau ASOS BRIDAL

© ASOS BRIDAL

Meerjungfrauen küssen besser
Von oben bis zum Oberschenkel schmiegt es sich eng an den Körper an und weitet sich dann zu einer Schleppe. Die äußerst figurbetonten Meerjungfrauenkleider feiern in dieser Saison ein Comeback und sehen vor allem an Frauen mit der klassischen Sanduhr-Figur toll aus.

Brautkleid mit Rückenausschnitt

© küssdiebraut

Ein schöner Rücken kann auch entzücken
Rückenfreie Brautkleider werden immer beliebter und bieten eine perfekte Kombination aus klassisch und verführerisch. Raffinierte Rückenausschnitte kommen besonders gut zur Geltung, wenn das Kleid vorne klassisch und schlicht gehalten wird. Hat das Brautkleid dazu noch lange Ärmel, wird der Rücken umso mehr in Szene gesetzt. So ein Kleid ist perfekt für Frauen mit einem schönen, schlanken Rücken. Wichtig ist aber, dass ihr Euch in so einem Kleid auch wohl fühlt.

Neu ist eben nicht immer besser
Vom Art-Decó Stil der 20er Jahre über Rock´n´Roll Feeling bis hin zu flatternden Boho- und Hippie-Kleider – Der Vintage Trend macht auch vor der Brautmode nicht Halt. Spitze, Fransen und edle Applikationen für den eleganten Auftritt und Rüschen, Schleifen, Knöpfe und Tellerröcke für die Rockabilly-Braut.

Kaviar Gauche White Iris Dress

Kaviar Gauche © Kristy Sparow/Getty Images

Transparenz mit Tattoo-Effekt 
Diese Kleider zeigen auf dezente Weise Haut und beeindrucken mit filigranen Mustern, die sich wie Blumenranken und Blattwerke auf Rücken, Armen, Dekolleté oder Beinen entlang schlängeln.

Ein Traum in Tüll
Einmal im Leben Prinzessin sein. Davon hat wohl jede Frau als kleines Mädchen geträumt und welcher Anlass wäre passender, um diesen Traum wahr werden zu lassen, als die eigene Hochzeit? Brautkleider mit pompösen Tüllröcken bleiben wohl die unangefochtenen Spitzenreiter. Wer nicht so auf Tüll steht, aber dennoch nicht auf seinen Prinzessinnen-Traum verzichten möchte, setzt auf Volants.

DIESE BRAUTMODE-LABELS SIND SEHENSWERT

Brautmode von Kaviar Gauche

Kaviar Gauche Bridal Couture 2016 © Cathleen Wolf

KAVIAR GAUCHE
Neben Must-have Bags und femininen Prêt-à-porter Kollektionen kreiert das deutsche Designerinnen-Duo Alexandra Fischer-Roehler und Johanna Kühl seit 2009 auch jährlich eine neue  Brautmodenkollektion – die KAVIAR GAUCHE BRIDAL COUTURE. Die Designerinnen erschufen eine Hochzeitstraumwelt für Kundinnen mit hohen Ansprüchen an Design, Material und Passform. Fließende Stoffe, filigrane Spitze und das gewisse Detail zeichnen die Brautmode des Labels aus. Gleichzeitig bietet KAVIAR GAUCHE das passende Brautkleid für jede Hochzeit: von romantisch-opulent bis schlicht und modern.

Brautkleider mit Tradition von Lena Hoschek

© Lena Hoschek

Lena Hoschek
Nostalgie, Tradition, weibliche Schnitte und stets ein Hauch von Vintage – dafür steht Lena Hoschek. Muster-Opulenz, exquisite Materialien und die Liebe zum Detail prägen ihre Kollektionen und das findet sich auch in ihren bezaubernden Brautkleidern wieder. Diese werden in Lena Hoscheks Atelier in der Längenfeldgasse in Wien für den schönsten Tag im Leben entworfen und maßangefertigt. In jedes Hochzeitskleid aus ihrem Atelier wird eine blaue Schleife eingenäht – somit hat die Braut gemäß der Tradition bereits „etwas blaues“.

Kurzes Brautkleid im 50s Style

© küssdiebraut

küssdiebraut
Das junge deutsche Label küssdiebraut der Designerin Kerstin Mechler setzt auf bezaubernd lässige Brautmode mit abgestimmten Accessoires, die jedem Kleid einen individuellen Charakter verleihen. Wer auf edle Vintage-Looks steht, wird hier garantiert fündig. Besonders Stilelemente und das Styling der 70er Jahre werden in der Brautmode aufgegriffen. Die moderne Hippie-Braut kombiniert fließende Seiden- und Spitzenkleider mit einer lockeren, natürlichen Frisur. Boho-Glamour zeigt sich aber auch in Hängerformen der 20er Jahre und ein frecher Retro-Wind weht in den kurzen Petticoat-Brautkleidern, die einfach gute Laune verbreiten. Edel, schlicht und authentisch – es sind lässige, neue Kombinationen mit einem urbanen Touch für selbstbewusste und aufgeschlossene Bräute.

BRIDAL COLLECTION AUS DEM ONLINE-SHOP?

Ihr mögt es eher unkompliziert, plant eine dezente, kleine Hochzeit, sucht etwas für den Gang zum Standesamt und nicht zum Altar oder wollt für Euer Traumkleid einfach nicht ganz so tief in die Tasche greifen? Dann haben wir gute Neuigkeiten für Euch: Ab März werdet ihr auch im ASOS Online-Shop fündig. ASOS bringt seine erste Bridal Collection heraus und soviel sei vorab schon mal verraten: kurz, trägerlos, griechische Göttin, traditionell, hochgeschlossen oder langärmelig –  für jede Braut scheint etwas dabei zu sein. Hier ein kleiner Vorgeschmack 😉

 

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!