alexa chung voeslauer
Nachhaltig #jungbleiben

Jungbleiben mit Vöslauer x Alexa Chung

Nachhaltig #jungbleiben findet Alexa Chung „very delicious” vor allem, wenn sie direkt an der Ursprungsquelle, der „Fountain of Youth, des 15.000 Jahre alten, reinen, natürlichen Mineralwassers steht und immer mehr davon trinkt und genießt… In der aktuellen Vöslauer Kampagne zeigt sie sich beeindruckt von der Tatsache, dass Vöslauer im Kreis denkt und schon heute komplett CO2 neutral produziert. Nicht nur für Alexa Chung, die Vöslauer auch weiterhin begleitet, beginnt nachhaltiges Jungbleiben an und mit der Ursprungsquelle, sondern auch für alle, die zu reinem, natürlichem Vöslauer Mineralwasser greifen.

Vöslauer_AlexaChung4

©Vöslauer

Nachhaltig jungbleiben mit dem Mega Trend Meditation?

Alexa zeigt, dass auch das funktioniert und inspiriert damit alle, dem Vorbild zu folgen, sich Zeit zu nehmen und zu den Klängen der Quelle zu meditieren. „Nachhaltiges Jungbleiben beginnt im Kopf und an der Quelle“, so Yvonne Haider, Leitung Marketing, PR und Innovation bei Vöslauer. Die Quelle, aus der seit 15.000 Jahren reines, natürliches Mineralwasser aus einer Tiefe von 660 Metern sprudelt, ist Inspiration für eine achtsame Auszeit, für das Gefühl, endlos viel Zeit zu haben, sich auf sich zu konzentrieren. „ Beinahe endlos viel Zeit nimmt sich auch unser Mineralwasser für seine Qualität, denn vom Eintreten des Regenwassers ins Gestein bis zum Austritt aus der Quelle als reines, natürliches Mineralwasser vergehen Tausende von Jahren erklärt Haider.

Mit der App „7 Mind“ wurde eine spezielle Meditation zu vom „Sound“ der Mineralwasserquelle nachempfundenen Klängen entwickelt. Mit dieser können sich alle Vöslauer Fans entspannen und sich Zeit für sich nehmen. Über die Etiketten der 0,5l rePET Flaschen sowie jungbleiben.com kann die Meditation mit Code seit Mitte April abgerufen werden.

Werbung

Und was sagt Alexa Chung zur Bedeutung von Mineralwasser? „ Ohne Wasser gibt es kein Leben, es ist also ein absolutes Muss. Das erste, was ich in der Früh mache und das letzte, das ich abends mache, ist Wasser zu trinken“.


Text/Bild: PR | Vöslauer