Wer war es, der das „kleine Schwarze“ erfunden hat? Hubert de Givenchy oder Coco Chanel? Selbst Mode-Historiker streiten darüber. Wir mögen’s lieber harmonisch und haben uns in die aktuellen Versionen des Modeklassikers und Must-haves einer jeden stilbewussten Frau verliebt.

Ob sportiv und cool, romantisch und verspielt, puristisch und klassisch – wir zeigen Euch zehn Mal das „kleine Schwarze“ für Business-Meetings, Weihnachtsfeiern und erste Dates.

Stylingtipps

1. Zum „kleinen Schwarzen“ bitte immer eine schwarze Feinstrumpfhose tragen. Nackte Beine sind ein No-Go.

2. Ist der Ausschnitt des Kleides extravagant, tragt das Haar hochgesteckt.

3. Wer’s klassisch und stilecht à la Coco Chanel trägt, kombiniert Perlenohrringe und Perlenkette als Accessoires und eine kurze Tweedjacke zum Kleid.

4. Das „kleine Schwarze“ ist durchaus alltagstauglich. Ihr könnt es z. B. mit einer Wollstrumpfhose und derben Boots tragen und über das Kleid ein lässiges Cape werfen.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!