hanfsamen
Anzeige

Vorteile von CBD-Öl

CBD-Öl ist ein Extrakt, das aus legalen Hanfsorten gewonnen wird. Der Hauptunterschied zu normalem Hanföl ist die Art und Weise, wie es hergestellt wird. Außerdem wird es von zahlreichen Prominenten, von Gwyneth Paltrow bis Mike Tyson, beworben. Es ist nicht verwunderlich, dass Sie sich einmal gefragt haben, „was an diesem Öl so nützlich ist“. In diesem Artikel werden wir versuchen, die Vorteile von Öl aus CBD Samen zu erläutern. Kurz gesagt: Da dieses Öl kein THC enthält, wird es in fast allen Bereichen eingesetzt – von der Schönheitsindustrie bis zur Medizin.

Hanf war lange Zeit verboten, aber jetzt, mit der Welle der Nachsicht und dem zunehmenden Interesse an einem gesunden und umweltfreundlichen Lebensstil, hat er begonnen, seinen Ruf wiederzuerlangen. Hanfsamenextrakte werden in großem Umfang in Arzneimitteln, bei der Herstellung von Tee und anderen Getränken, Süßigkeiten, Marmeladen, Cremes und Seren verwendet. Das beliebteste Mittel auf CBD-Basis ist jedoch Öl, über das wir heute sprechen werden!

Befürworter einer gesunden Lebensweise sind daran gewöhnt, dieses Öl, das aus Hanfsamen durch Kaltpressung hergestellt wird, ihrem Salat oder Brei beizufügen. Eine andere Art, das CBD-Öl, wird durch Extraktion von ätherischen Ölen aus Blüten und Blättern hergestellt, wodurch eine hohe Konzentration der gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe erreicht wird. Der Extrakt selbst enthält schließlich nicht mehr als 0,2 % THC, das anschließend weiter gereinigt werden muss.

Bei welchen Krankheiten ist CBD-Öl nützlich?

Kurz und bündig – für fast alle. Zu den Erkrankungen gehören Übelkeit, Erbrechen, Diabetes, Multiple Sklerose, Autoimmunerkrankungen wie Asthma, Leberschäden, Schizophrenie und sogar Krebs. Da CBD-Öl nicht die psychoaktive Substanz THC enthält, verursacht es beim Konsum keine ernsthaften Nebenwirkungen wie Psychosen oder Halluzinationen. CBD hingegen hat eine erholsame Wirkung auf den Körper, hilft bei der Stressbewältigung, hat eine entspannende, entzündungshemmende und energiespendende Wirkung und fördert die körperliche Aktivität.

Das Geheimnis liegt darin, dass der menschliche Körper über bestimmte CBD-Analoga verfügt, die die Aufnahme solcher von außerhalb des Körpers stammenden Substanzen erleichtern. Das kürzlich im menschlichen Körper entdeckte Endocannabinoid-System, das über eigene Rezeptoren funktioniert, spielt eine sehr wichtige Rolle im Stoffwechsel. Vereinfacht ausgedrückt, ist dieses System für die Unterstützung des Immun- und Nervensystems und des Energiestoffwechsels zuständig. Wenn der Körper unter Stress steht, produziert dieses System seine eigenen Cannabinoide, die den Organen helfen, sich zu normalisieren. Die Cannabinoide, die durch das Öl in den Körper gelangen, tun dasselbe und regen auch die körpereigene Produktion von CBD an. Deshalb tritt die Wirkung so schnell ein und hält bei regelmäßiger Einnahme lange an.

Betrachten wir also im Detail die Vorteile der Verwendung von CBD-Öl für medizinische und vorbeugende Zwecke. CBD wird seit langem als Wirkstoff in Medikamenten gegen Epilepsie verwendet. Es hat krampflösende und entzündungshemmende Eigenschaften und reduziert die Überaktivität des Gehirns – was für Epileptiker sehr wichtig ist und die Zahl der Anfälle verringern kann. Natürlich ist es bei einer so ernsten Erkrankung unerlässlich, vor der Einnahme von Medikamenten Ihren Arzt zu konsultieren.

Außerdem werden CBD-Ölprodukte zur Linderung chronischer Schmerzen eingesetzt. Häufig tappen Patienten mit chronischen Schmerzen aller Art in die Falle der Medikamentenabhängigkeit, bei der die ihnen zur Linderung des Schmerzsyndroms verschriebenen Medikamente süchtig machen. CBD macht nicht süchtig und kann daher zur Linderung der Symptome von Myalgien aller Art eingesetzt werden. Es gibt keine Magen-Darm-, Leber- oder Nierenprobleme bei häufigem Konsum von CBD, aber Sie sollten mit Ihrem Arzt über die empfohlenen Dosierungen sprechen.

Bei verschiedenen psychischen Störungen ist die Einnahme von CBD-Öl ebenfalls sehr hilfreich. Es hat eine leicht beruhigende Wirkung, die Ängste, allgemeinen Stress und Aggressionen abbaut. Wenn Sie zum Beispiel an einer generalisierten Angststörung, einer Zwangsstörung oder einer Depression leiden, kann CBD-Öl eine positive Wirkung auf Ihren psychisch-emotionalen Zustand haben. Cannabidiol wirkt sich auch positiv auf das zentrale Nervensystem aus: Es normalisiert das Gleichgewichtssystem, verringert die Regelmäßigkeit und Intensität des Schwindels und korrigiert durch Störungen des Nervensystems verursachte Hörstörungen.

Zu guter Letzt werden wir in diesem Abschnitt über das Herz-Kreislauf-System sprechen. CBD-Öl ist sehr wirksam, zum Beispiel bei Bluthochdruck! Es ist sehr gut geeignet, den Blutdruck zu senken, was bedeutet, dass es eine gute Möglichkeit zur Vorbeugung von Schlaganfällen sein kann. Apropos Vorbeugen! CBD-Öl wird nicht nur zu therapeutischen Zwecken verwendet, sondern einfach, weil es nützlich ist. Tatsache ist, dass Cannabidiol aktiv auf eine Vielzahl von Körpersystemen einwirkt und spürbare Ergebnisse erzielt.

CBD-Öl: Wofür ist es noch gut?

Jeder, der auf sein Aussehen achtet, weiß, wie nützlich Hanföl für Gesicht, Körper und Haare ist! Wie wir oben geschrieben haben, hat CBD-Öl entseuchende und entzündungshemmende Eigenschaften, so dass es sehr gut im Kampf gegen Akne und Pickel ist. Wenn Sie jedoch nicht unter diesen Problemen leiden, kann Hanföl Ihre Haut einfach ein wenig geschmeidiger und feuchtigkeitsspendend machen und Ihren Talg regulieren. Wichtig ist, dass CBD-Öl Vitamine wie A, B und E sowie Omega-3-, -6- und -9-Fettsäuren enthält. Das bedeutet, dass es den Alterungsprozess verlangsamen und die Haut vor schädlichen äußeren Einflüssen schützen kann. Für solche Zwecke kann CBD-Öl einfach in die Haut eingerieben werden, oder Sie können es in Ihre Hand- oder Körpercremes oder in ein heißes Bad geben. Was ist mit den gesundheitlichen Vorteilen von CBD-Öl für die Haare? Wenn es auf die Kopfhaut gerieben wird, kann es die Durchblutung der Kopfhaut verbessern und eine positive Wirkung auf die Haarwurzeln haben.

Wie nimmt man CBD-Produkte ein?

Die Tropfen werden gut über die Schleimhäute aufgenommen – meist werden ein paar Tropfen unter die Zunge gegeben. Einige Tropfen sollten etwa eine Minute lang unter die Zunge gehalten und dann geschluckt werden – so kann der Wirkstoff am schnellsten wirken. Wenn Magen-Darm-Probleme Teil der Behandlung sind, ist es ratsam, die Tropfen nicht im Mund zu behalten, sondern sofort zu schlucken. Sie können es natürlich mit Speisen oder Getränken zu sich nehmen und es Ihrer Kosmetik hinzufügen.
Wichtig: Wenn Sie das Öl in Lebensmitteln verwenden wollen – wie ist die Dosierung? Es ist alles individuell – abhängig von Ihrer Empfindlichkeit gegenüber dem Produkt, Ihrem Gesundheitszustand und den Eigenheiten Ihres Körpers. Dennoch gibt es eine allgemeine Empfehlung – es ist besser, mit der Einnahme von CBD-Öl in der niedrigsten Dosierung zu beginnen und sie dann auf die empfohlene Dosierung zu erhöhen.

Schlussfolgerung

Welche Schlussfolgerung können wir also aus all dem ziehen? CBD-Öl ist sehr nützlich! Nicht nur für die Behandlung, sondern auch für die Vorbeugung von verschiedenen Krankheiten. Kosmetische Produkte auf der Basis von Hanföl sind weltweit sehr beliebt, und aktive Nahrungsergänzungsmittel helfen bei der Vorbeugung von Magen-Darm- und Herz-Kreislauf-Problemen.