In Sachen Tattoos ist es nicht immer die beste Idee nur auf Trends zu setzen, bevor man sich dauerhaft für ein Motiv entscheidet (Stichwort: Arschgeweih!). Inspiration ist aber trotzdem erlaubt, und deshalb haben wir uns für Euch auf die Suche nach den schönsten Tattoo Trends 2017 begeben!

TINY TATTOOS

Der beste Beweis, dass es nicht immer auf die Größe ankommt, sind Mini-Tattoos. Bereits seit einiger Zeit erobern sie Handgelenke, Fußknöchel, Finger und diverse andere Körperstellen, und auch in 2017 stehen sie ganz auf der Beliebtheitsskala. Die Motive variieren zwischen tiefgründigen Symbolen, geometrischen Figuren, einzelnen Wörtern oder zarten Blumen. Vorteil: Die kleinen Kunstwerke sind wie gemacht für Tattoo-Einsteiger, die sich vor größeren Motiven, die für jeden auf Anhieb sichtbar sind, noch (!) scheuen.

SINGLE LINE TATTOOS

Das nennen wir mal einen echt linientreuen Tattoo-Hype: Single Line Tattoos sind so filigran, dass sie nicht einen Fehler dulden, denn sie werden mit nur einer durchgezogenen Linie tätowiert. Der Berliner Mo Ganji ist der erste Tätowierer, der diese Art von Tattoos in Perfektion sticht. Wer also mit einem Single Line Tattoo liebäugelt, sollte ihm auf dem nächsten Berlin-Trip unbedingt einen Besuch abstatten!

Ein Beitrag geteilt von Mo Ganji (@moganji) am

AQUARELL TATTOOS

Klare Linien und dunkle Farben sucht man hier vergebens: Aquarell- oder auch Watercolor-Tattoos begeistern mit wässrig-hellen Tönen und verschwommenen Konturen und wirken wie auf die Haut „gepinselt“. Eine spezielle Untergruppe der Watercolor-Tattoos sind auch Graffiti-Tattoos. Hier wirkt das Tattoo nicht wie aufgepinselt, sondern wie draufgesprüht. Anstelle von sanften Pastelltönen wird hier mit eher satten und kräftigen Farben gearbeitet.

Ein von @insigniatattoo geteilter Beitrag am

DOUBLE EXPOSURE TATTOOS

Gute Nachrichten für alle, die sich ein Tattoo stechen lassen möchten, aber gleich mehrere Motive im Kopf haben und sich nicht entscheiden können: Double Exposure Tattoos kombinieren gleich mehrere Motive zu einem Gesamtbild. Inspiriert ist die Technik von der Doppelbeleuchtung aus der Fotografie.

GEOMETRIC TATTOOS

Rechtecke, Romben, Kreise und Striche machen den Trend der Geometric Tattoos aus. Dabei bestechen sie durch klare Linien, abstrakte Formen oder minimalistische Figuren und können entweder großflächige Motive darstellen oder in Form von Mini-Tattoos den Körper schmücken.

Ein von @marla_moon geteilter Beitrag am

TIER TATTOOS

Ihr habt ein Herz für Tiere, aber leider keine Zeit für eine Fellnase als neuen Mitbewohner? Dann kommt hier die pflegeleichte Variante für Euch: Tier-Tattoos. Erlaubt ist was gefällt – von realistisch gestochenen bis hin zu minimalistischen Motiven.

BOTANICAL TATTOOS

Die einen lassen sich ganze Körperstellen komplett schwarz tätowieren, die anderen setzten eher auf natürliche Motive, und das im wahrsten Sinne des Wortes! Blumen und Blätter liegen nach wie vor im Trend – gerne auch in Kombination mit dem Watercolor-Stil.

SCRIPT TATTOOS

Einzelne Worte, Phrasen oder Namen – auch das Lettering steht weiterhin hoch im Kurs. Besonders schön: Kursive Schriften, die fein und feminin daher kommen.

DAS INTERESSIERT EUCH AUCH

Ja, Tattoos sind inzwischen salonfähig geworden, und mit der zunehmenden Verbreitung hat sich auch ein ganzer Markt rund um die Körperfarbe unter der Haut entwickelt. Wir erklären Euch, worauf Ihr direkt nach dem Tätowieren und allgemein achten müsst und stellen Euch Produkte vor, mit denen Ihr noch länger Freude an Euren ewigen Kunstwerken habt. Hier geht’s lang! Stechen oder nicht stechen? Dank InkHunter soll diese Entscheidung in Zukunft leicht fallen, denn die App ermöglicht es, beliebige Tattoo-Motive an einer beliebigen Körperstelle virtuell, aber optisch ziemlich realistisch „anzuprobieren“. Mehr dazu erfahrt Ihr hier!

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!